Luxury Bhutan mit 6 Tage Komfort-Trekking

10 Nächte Himalayan Explorer mit 5 Nächte Chomolhari Yaksa Trek Passüberquerung in 4.850m Höhe alpine Flora & Fauna   charmantes Luxushotel COMO Uma Paro Kultur & Tradition in Paro & Thimphu

Luxusreise zum Wunschtermin

Reisedauer: 11 Tage / 10 Nächte
Reiseroute: Paro (3 N Uma Paro) . Jhomolhari Yaksa Trek (5 Zeltnächte) . Paro (2 N Uma Paro)

beste Reisezeit: März-Mai (Blumenblüte, Vogelvielfalt) + Mitte September bis November (gute Bergsicht)
Reiseleitung: englischsprechender Kultur-/Trekking Guide

Wandern im Himalaya ist ein ultimatives Reiseerlebnis und der Chomolhari Yaksa Trek oder auch Chomolhari Loop Trek gehört dazu. Er führt in einer guten Woche durch Wälder mit duftenden Kiefern und Zwerg-Rhododenron, der im Frühling prächtig blüht, in alpine Regionen, zu kristallklaren Gletscherseen und saftigen Yakweiden. Gebetsfahnen flattern im Wind, kleine Steinchörten und Manimauern erinnern an die tiefe Verbundenheit mit der buddhistischen Lehre während am Horizont die weißen Gipfel der Götterberge Chomolhari und Jichu Drake grüßen.
Kultur-Highlights wie das Tigernest, der uralte Kyichu Lhakang, einer der ersten buddhistischen Bauten im Reich und der urbane Lebensstil in Thimphu runden die intensive und außergewöhnliche Bhutan Reise ab. Und wenn Sie prächtige Maskentänze und eine Thongdroel Zeremonie erleben möchten, dann planen Sie einen Besuch beim Paro Tshechu (März 23) oder Thimphu Tshechu (Oktober23) ein.

Highlights Ihres Kultur-Trekking

  • 5 Nächte im Luxushotel COMO Uma Paro
  • 5 Nächte mittelschweres Glamp-Zelttrekking (Schlafen in
  • Paßüberschreitung in 4.540m und 4.890m
  • einsame Bergwildnis mit Ausblick auf Chomolhari und Jichu Drake
  • Taktsang  „Tigernest“ mit privater Segnungszeremonie
  • Tagesausflug in die Hauptstadt Thimphu

Anreise

Eine internationale Non-Stop-Flugverbindung nach Bhutan besteht nicht, so daß immer eine Zwischenübernachtung vor dem Weiterflug nach Paro erforderlich ist.Die staatliche Fluggesellschaft Druk Air verbindet Bhutan

mit Kathmandu, Delhi, Kalkutta, Bangkok

Der nachstehende Reise dient als Inspiration. Sie kann aber auch ganz nach Ihren Wünschen und Vorlieben verkürzt oder erweitert werden. Falls in Ihrem Reisezeitraum ein Festival stattfindet, wird ein Besuch gerne berücksichtigt
Die angegebenen Wanderrouten können sich aufgrund der raschen infrastrukturellen Entwicklung in Bhutan ändern. Ebenso sind die angegebenen Distanzen und Gehzeiten Richtwerte, die auf offiziellen Angaben und Erfahrungswerten beruhen.

Tag 1 – Ankunft in Bhutan

Willkommen im Land des Donnerdrachen! Bereits der Anflug auf Paro entlang der weiß gepuderten Himalayagipfel und durch die engen, dicht bewaldeten Berge ist spektakulär und gibt einen Eindruck in welch herrlichen Landschaften Sie in den nächsten Tagen unterwegs sein werden.

In der Ankunftshalle begrüßt Sie Ihre Reiseleitung und nach einer kurzen Fahrt ist auch schon das elegante COMO Uma Paro hoch über dem Tal erreicht. Nach einer Ruhepause sind einfache Unternehmungen je nach Interesse vorgesehen: Nationalmuseum, Paro Rinpung Dzong und Kyichu Lhakhang. Das kleine Heiligtum, das der tibetische König Songtsen Gampo im 7.Jahrhundert errichten ließ gilt als der erste Vorbote des Buddhismus in Bhutan.

3 Übernachtungen im COMO Uma Paro / F,M,A

Tag 2 – Akklimatisationstag: Drukyel Dzong

Am Morgen entzückende Wanderung durch den Pinienwald zum kleinen Zurig Dzong. Die alte Festung aus dem 1352 ist Wohnstatt der lokalen Schutzgottheit Zaa und schöne Wandmalereien sind ihr gewidmet (Gehzeit ca. 1-2 Stunden).
Später fahren Sie talaufwärts zum Drukyel Dzong, 1647 auf Geheiß von Shabdrung Ngawang Namgyal, dem Staatsgründer von Bhutan, errichtet. Die „Festung der siegreichen Drukpa“ riegelte das Paro Tal vor feindlichen Angriffe ab und diente ausschließlich der Landesverteidigung. Sitzend unter dem großen Gebetsrad genießen Sie die Stille und das wechselnde Farbenspiel der untergehenden Sonne.

Option 2: Chele La & Kila Goenpa
Über viel Kurven geht es hinauf zum Chele La (La=Paß) – dem höchsten Straßenpaß des Landes mit 3.988 Meter. Von der Paßhöhe bietet sich an klaren Tagen ein wunderschöner Panoramablick auf den Schneedom des Chomomolhari (7.314m), Sitz der Schutzgottheit von Bhutan. Von der Paßhöhe beginnt eine Wanderung durch dichten Rhododendronwald mit Vogelgezwitscher zum Kila Nonnenkloster, das ähnlich wie das Tigernest an einer Bergwand hängt und eines der ältesten Nonnenklöster des Landes ist. Rückkehr zum Paß und Fahrt nach Paro.

Oder Abfahrt mit dem Mountain Bike nach Bondey Town und hinauf den Hang zum Hotel. Wenn Sie müde werden, können Sie Ihr Fahrrad jederzeit auf das Begleitfahrzeug laden.

Fahrzeit zum Chele La ca. 1,5 Std., Gehzeit zur Kila Goenpa ca. 1,5 Std.
Mountain Bike Tour Chele La-Paro: ca. 5 Std. (Extrakosten)
moderat, inkl. Guide, Mountain Bike, Helm, Handschuhe, Begleitfahrzeug, Trinkwasser

Tag 3 – Akklimatisationstag: Tigernest

Am Morgen, wenn die Nebelschwaden noch in den Hügeln hängen, Aufstieg zum Kloster Taktsang, das waghalsig an einer Felsenwand 900m über dem Talboden thront. Bekannt als Tigernest gilt die Pilgertätte als einer der verheißungsvollsten Orte für Meditation, Kontemplation und Gebete im ganzen Himalaya. Das letzte Stück des Weges führt durch eine enge Schlucht, vorbei an einem Wasserfall und über enge Stufen zum Heiligtum. Vom Kloster haben Sie die Möglichkeit umliegende Meditationshöhlen und Kapellen zu erkunden oder Sie unternehmen einen Abstecher zum attraktiven Machig-Phu-Tempel.
Am Nachmittag bleibt dann noch Zeit für die Vorbereitung auf Ihre bevorstehende Trekkingtour.

Gehzeit Tigernest insgesamt ca. 4 Std. / Aufstieg ca. 650Hm

Tag 4 – Trekkingbeginn Shana – Thangthankha

Früh am Morgen fahren wir mit dem Auto auf holpriger Straße nach Shana (2.890m), wo die Begleitmannschaft  mit den Packpferden bereits wartet. Sobald das Gepäck verstaut ist, steigen wir gemeinsam in den Jigme Dorji Nationalpark auf und wandern durch märchenhaften Wald aus Kiefern, Azaleen und Rhododendron flußaufwärts zur Lichtung bei Shingkarab (3.060m). Das Tal wird enger und wir spüren die Höhe. Im Camp angekommen, gibt es heißen Tee und ein kräftiges Abendessen. Und mit etwas Wetterglück zeigt sich zum ersten Mal die 7.314m hohe Chomolhari, die schneebedeckte Kuppel des heiligsten Berges von Bhutan.

15 km, Gehzeit ca. 5 Std., Aufstieg ca. 880Hm
Zeltübernachtung in Thangthangka (3.645m) / F,M,A

Tag 5 über die Baumgrenze nach Jangothang

Je weiter wir aufsteigen, desto lichter wird der Wald. Bald ist die Baumgrenze erreicht. Ein weites Tal breitet sich vor uns aus, Steinchörten, Manimauern mit Gebetmantras, Almwiesen, Yaks und ihre Hirten gehören hier zum Landschaftsbild. In Jangothang vor der Ruine einer alten Festung richten wir uns für die nächsten 2 Tage ein. Vor uns türmt sich die mächtige Chomolhari (7.326m) auf.

13 km, Gehzeit ca. 5 Stunden, Aufstieg 550Hm, Abstieg 100Hm
2 Zeltübernachtungen im Chomolhari Base Camp (4.080m) / F,M,A

Tag 6 – Ruhetag in Jangothang

Der Tag dient der Akklimatisation, der Entspannung und Erholung. Doch die Umgebung lädt zu schönen Ausflügen ein: Wanderung , zu einem Gletschersee am Fuß des Jichu Drake oder in ein Gletschertal in Richtung Chomolhari. Mit etwas Glück klettern die Blauschafe in den Felsen und die mächtigen Bartgeier kreisen am Himmel. Mit einer Spannweite von 2,90 Metern gehört er zu den größten flugfähigen Vögeln der Erde.

Tag 7 – über den Bhonte Paß nach Yaksa

Ein langer und anspruchsvoller Wandertag, die „Königsetappe“ auf dem Chomolhari-Yaksa-Trek. Aufstieg über einen schmalen Pfad zum heiligen Tshophu See und zwei weiteren Gletscherseen. Der mystische Ort wird im Talschluß von einem Wasserfall begrenzt und die schneebedeckte Spitze des Jichu Drake ragt vor uns in den Himmel. Wir verlassen das schöne Tal über Geröll und Steine und nehmen den Anstieg zum Bhonte La (La=Pass) in Angriff mit 4.890m der höchste Punkt der Tour. Auf der Paßhöhe knattern die Gebetsfahnen im Wind und an klaren Tagen leuchten die schneebedeckten Grenzberge zu Tibet und versetzen den Wanderer in eine Art Pilgerstimmung. Edelweiß und Alpenrosen, knorrige Wacholderbüsche, Helmlocktannen und Steineichen begleiten uns beim Abstieg nach Soi Yaksa. Ein schöner Zeltplatz auf einer Almwiese beschließt den anspruchsvollen Trekkingtag.

16km, Gehzeit ca. 6-7 Std., Aufstieg ca.800Hm, Abstieg ca. 1100Hm
1 Zeltübernachtung bei Yaksa (3.800m) / F,M,A

Tag 8 – über den Thakungla nach Thangbu Shong

Wieder ein großartiger Trekkingtag. Wir steigen auf zum Lhakpa La (4.160m) und erleben von seiner Paßhöhe einen großartigen Blick auf die formschönen Berge. Über einen Panoramaweg erreichen wir ein Hochtal und steigen weiter zum Thakung-Pass (4.540m) auf. Der Fernblick auf die unglaublich schöne Bergwelt und den Götterberg Kangchendzönga ist spektakulär. Bei besonders guten Wetterbedingungen ist sogar der Makalu auszumachen, aber auch die Gipfel von Jichu Drake, Tsering Kang und der stolzen Chomolhari sind zu sehen. Abstieg zum Lager Thangbu Shong. In dieser Gegend sind meist Yakhirten mit ihren Tieren unterwegs, so daß sich möglicherweise der eine oder andere Plausch ergibt.

11km, Gehezit 4-5 Std., Aufstieg ca. 700Hm, Abstieg ca. 350Hm
1 Zeltübernachtung in Thangbu Shong (4.200m) / F,M,A

Tag 9 – Trekkingende in Gunitsawa, Fahrt nach Paro

Der letzte Trekkingtag beginnt mit einem allmählichen Anstieg zum Thombu La auf 4.360m. Wenn das Wetter gut ist, haben wir einen schönen Blick auf das Paro-Tal im Süden mit dem schneebedeckten Gipfel des Chatarake (5.570m). Steigt man auf einen Hügel in der Nähe, sind sogar die Berge Sikkims am Horizont auszumachen. Rhododendron, Edelweiß und Enzian säumen den Pfad und bis zum Erreichen der Baumgrenze in 3.500 Höhe genießen wir die freie Sicht auf die Bergszenerie. Dann tauchen wir ein in den Bergwald mit Tannen, Pinien und Flechten. In Shana schließt sich der Kreis. Wir nehmen Abschied von der Begleitmannschaft und fahren zurück nach Paro.

10km, Gehzeit ca. 4,5 Std., Aufstieg ca. 200Hm, Abstieg ca. 1500Hm
Fahrzeit ca. 1 Std
2 Übernachtungen im COMO Uma Paro (2.200m) / F,M,A

Tag 10 – Tagesausflug in die Hauptstadt

Thimphu gehört mit ca. 115.000 Einwohnern zu den kleinsten Hauptstädten der Welt, doch der Mix aus Tradition und Moderne macht sie zu einem interessanten Ort. Es gibt Galerien, moderne Cafes und Geschäfte mit In-Mode, aber auch traditionelles Handwerk wie das „Boot House“‚ das Stoffstiefel fertigt, die der König und hohe Würdenträger zu wichtigen Anlässen tragen, die Choki Art School (Schule der 13 Handwerkskünste), das Dhar Tshongkhang (Spezialgeschäft für Gebetsfahnen). Weitere Highlights der Stadt sind die Nationalbibliothek, das Museum für traditionelle Textilkunst und der Tashichoe Dzong, Regierungssitz mit prächtigem Thron- und Parlamentssaal.
Viel Lokalkolorit bietet der Centennial Farmers Market (nur Fr-So), der nicht nur Gemüse, Obst und Yak-Käse für die Hausfrau anbietet, sondern auch allerlei schönes (Kunst)-Handwerk. Der Ausflug endet mit einem letzten Blick auf die Stadt von der Plattform der großen Buddhastatue Dordenma, dann geht es  zurück nach Paro.

Fahrzeit ca. 60-90 Minuten pro Strecke

Tag 11 – Tashi Delek Bhutan

Ihr Fahrer bringt Sie zum Flughafen von Paro. Dort treten Sie Ihren individuellen Heimflug via Delhi, Kathmandu oder Bangkok an.

Empfehlenswerte Reiseergängzungen

Individualreise: Preis auf Anfrage

Wichtig
Die obligatorische Tourismusabgabe SDF wurde von der bhutanischen Regierung mit sofortiger Wirkung auf USD 200 pro Nacht angehoben. Die SDF ist nicht in den Reisekosten enthalten, sondern wird direkt an den Staat abgeführt.

Hier mehr Infos zu den Reisekosten

Eingeschlossene Leistungen

  • 5 Übernachtungen im COMO Uma Paro auf Vollpension-Basis (einschl. Picknick Lunches während der Tagestouren)
  • Besichtigungen mit privatem, englischsprechendem Uma-Guide
  • 1 x 60 Minuten COMO Shambhala Body Treatment
  • tägliche Yoga Session (1 Std, ausgenommen SO)
  • alle Transfers & Fahrten im Privatfahrzeug lt. Programm
  • Wi-Fi im Uma Paro
  • Visum Bhutan und Einholung
  • 20% Tax & Service Charge

Trekking: 5 Nächte im Zelt (Doppelbelegung) inkl. Camping-Betten, Campingstühle, Fleece-Decken, Handtücher, Wärmflasche, Taschenlampe; Begleitmannschaft, Packpferde, Waschzelt, Toilettenzelt, Küchenzelt, Eßzelt; volle Verpflegung inkl. Mineralwaser, Tee. Frühstück und Abendessen werden im Camp eingenommen, während des Tages ist ein Picknick Lunch vorgesehen. Erste-Hilfe-Versorgung

Nicht eingeschlossene Leistungen sind Trinkgelder für Reiseleitung, Begleitmannschaft, individuelle Getränke & Snacks, sämtliche Flüge, Visum für Anrainerstaaten je nach Ein/Ausreise, Reiseversicherung (inkl. Bergrettung), optionelle Aktivitäten wie Mountain Bike Tour, Butterlampen-Zeremonie etc, Tourismusabgabe SDF

Anforderungen Trekkingtour

  • Der Trek führt in relativ kurzer Zeit in die erhabene Bergwildnis mit spektakulären Hochgebirgspanoramen. Er gilt als moderat, durch die beiden Passquerungen stufen wir ihn als mittelschwer ein; eine ausgezeichnete Fitness, sehr gute Gesamtkonstition und Ausdauer ist erforderlich.
  • Es sind mehrere Pässe um 4.200m zu bewältigen und eine Paßquerung auf 4.890m. Die Höhe sollte nicht unterschätzt werden.
  • die Tagesetappen liegen zwischen 4-5 Stunden, beim Anstieg auf den Bhonte Paß sind es ca, 6-7 Stunden; wobei man geht langsam und immer ausgiebige Pausen einlegt
  • es empfiehlt sich eine Akklimatisationszeit von mind. 3 Tagen
  • Für die Trekkingtour benötigen Sie warme, regendichte Kleidung, eingelaufene und knöchelhohe Wanderschuhe mit Profilsohle & Waterproofed, Thermounterwäsche, Trekkingstöcke, Fernglas, einen Tagesrucksack für persönliche Dinge, Arznei, Trinkwasser, Sonnenschutz. Eine ausführliche Trekkingliste erhhalten Sie mit der Buchungsbestätigung.

Möchten Sie die Reise buchen oder haben Sie Fragen? Dann rufen Sie uns an oder schreiben Sie uns