Kultur und Natur von Westbhutan bis Bumthang mit Klosterfest und ausgewählten Unterkünften

Highlights   klassische Rundreise mit Kulturhighlights wie Tigernest, Punakha Dzong & Heiligtümer im Bumthang Tal Begegnungen mit Menschen in ländlicher Region Klosterfeste (je nach Reisezeit) Auszeit im alten Fürstensitz Ogyen Choling Naturerlebnis & leichte Wanderungen

Privatreise zum Wunschtermin / 13 Tage

Reiseroute: Thimphu (2 N) . Punakha (2 N) . Phobjikha (2 N) . Chumey (1 N) . Tang (2 N) . Jakar (1 N) . Paro (2 N)
Klassische Bhutan Reise, die von Paro bis in die stillen Täler von Bumthang führt. Gewaltige Berge und tief eingeschnitte Täler mit dichten Wäldern, in denen Rhododendren und seltene Orchideen blühen, offenes Ackerland und versteckte Klöster sowie liebenswürdige Menschen liegen am Wegesrand. Sie erkunden mächtige Dzongs, bedeutsame Heiligtümer in den Tälern von Bumthang sowie uralte Meditationsorte von Guru Rinpoche.Leichte Wanderungen führen zu Klöstern, in Dörfer und über kleine Pässe. Und ganz nebenbei gibt es spannende Einblicke in das Alltagsleben von Nonnen, Mönchen und den Bewohner in ländlicher Region.
Sie nächtigen in ausgewählten Unterkünften und sind zum Mittagessen bei bhutanischen Familien eingeladen. Dabei dürfen Chilischoten und ein Gläschen hausgemachter Schnaps nicht fehlen.

Die Reise ist für Menschen, die sich gerne in der Natur bewegen, die an der Kultur, Lebensweise und der Welt des Buddhismus interessiert sind, dabei jedoch komfortable Unterkünfte bevorzugen.


Reisevorschlag

Die Zeitangaben sind durchschnittliche Erfahrungswerte, können je nach Straßen-, Weg- und Wetterverhältnissen oder aus anderen Gründen abweichen. Der Reiseverlauf dient als Orientierung und kann ganz auf Ihre Wünsche abgestimmt werden.

Tag 1 – Flug ins Königreich Bhutan, Fahrt nach Thimphu

Bereits der Flug ex Delhi, Kathmandu oder Bangkok über die schneebedeckten Himalayagipfel läßt erahnen welche herrliche Landschaften Sie im Königreich Bhutan erwarten. Begrüßung am Flughafen Paro durch Ihre Reiseleitung. Gute Bergluft, kaum Hektik und schöne Landschaften sind die ersten Eindrücke auf der Fahrt nach Thimphu. Mit ca. 120.000 Einwohnern gehört sie zu den kleinsten Hauptstädten der Welt, doch der Mix aus Tradition und Moderne macht sie zu einem interessanten Ort.

Bevor Sie die Stadt erreichen, Halt am großen Buddha Dordenma. In der Erdanrufungsgeste thront er mächtig über dem Tal und bietet einen wunderschönen Ausblick auf die Stadt. Danach bleibt Zeit um sich von der Anreise auszuruhen.

2 Übernachtungen im The Pema by Realm Boutique Hotel in Thimphu (2.300m) / F,A

Tag 2 – Thimphu

Kulturelles Programm je nach Interesse: Changangkha-Tempel mit schönem Blick über die Stadt. Er ist Sitz der Geburtsgottheit all jener, die in seiner Umgebung geboren wurden. Gläubige kommen täglich hierher, drehen Gebetsmühlen und verrichten Gebete. Im Innen befinden sich faszinierende Wandmalereien und Hunderte von religiösen Schriften. Die Royal Textile Academy (Museum für traditionelle Textilkunst) zeigt exquisite Webarbeiten aus allen Landesteilen und in der Choki Traditional Art School (Schule der 13 traditionellen Handwerkskünste) können wir den Schülern über die Schultern schauen. Handwerk in Bhutan ist integraler Bestandteil der Kultur und genießt einen hohen Stellenwert in der Gesellschaft.

Wir besuchen ein Dhar Tshongkhang (Spezialgeschäft für Gebetsfahnen), den Memorial Chorten, einer der spirituellsten Orte für die lokale Bevölkerung und flanieren durch die Straßen und über den Centennial Farmers Market (nur Fr-So), der nicht nur Gemüse, Obst und Yak-Käse für die Hausfrau anbietet, sondern auch allerlei schönes (Kunst)-Handwerk.

Tag 3 – Wanderung am Dochula

Wir verlassen Thimphu in Richtung Dochu La (3.150m) mit seinen 108 kleinen Chorten. Von seiner Paßhöhe wandern wir rauf und runter, durch Rhododendronwald (Blütezeit im April, Mai) zum kleinen Lungchutse Tempel (3.600m). Der Ort gilt als einer der besten Aussichtspunkte auf Chomolhari (7,314m), Kang Bum (6.500m) und Gangkar Puensum (7.541m) und es ist ein gesegneter Ort um Gebetsfahnen aufzuhängen. Wanderung zu einem kleinen Kloster auf 3.200m und Weiterfahrt auf kurvenreicher Straße hinab ins milde Punakha Tal.

Gehzeit 3 Stunden / Fahrzeit ca. 2,5-3 Stunden
2 Übernachtungen im Dhumra Farm Resort o.ä. / F,A

Tag 4 – Kulturschätze im Punakha Tal

Am Morgen Fahrt ins obere Punakha Tal und Wanderung (ca. 1 Stunde) durch Reis- und Chilifelder hinauf zum Khamsum Yuelley Namgyal Chorten. Das außergewöhnliche Bauwerk verfügt über mehrere Ebenen, von denen jede dicht mit Schutzgottheiten besetzt ist. Von seiner obersten Etage bietet sich an klaren Tagen ein spektakulärer Panoramablick über den Mo Chhu bis zu den weißen Berggipfeln von Gasa und darüber hinaus.

Den Nachmittag widmen wir dem Punakha Dzong, dem wohl schönsten Dzong des Landes und ein herausragendes Beispiel traditioneller Baukunst mit reich geschmückten Tempeln, Andachtshallen und Mönchsunterkünften. Er ist Schauplatz wichtiger Zeremonie (Punakha Tshechu, Krönungszeremonie) sowie Winterresidenz des religiösen Oberhauptes und seiner Gefolgschaft.

Tag 5 – Lowa La Hike ins Phobjikha Tal

Wir fahren in Richtung Pele La und steigen an der Straße beim Lowala Paß aus. Dort wandern wir auf einem alten Pilgerweg hinab ins Phobjikha Tal (3.000m), das von manchem Besucher als eine der schönsten Landschaften in Bhutans bezeichnet wird. Von Ende Oktober bis Ende Februar überwintern hier die seltenen Schwarzhalskraniche. Die Vögel sind für Bhutaner heilig und werden streng geschützt. Ihnen zu Ehren wird jedes Jahr am 11.November ein kleines Festival im Innenhof der Gangtey Goenpa veranstaltet.

Gehzeit Lowala-Kumbu ca. 1-2 Std / Fahrzeit ca. 2,5 Stunden
2 Übernachtungen im Dewachen Hotel mit wunderbarem Blick auf das Tal / F, A

Tag 6 – Gangtey Nature Trail

Besuch der Gangtey Goenpa, die hoch über dem Talboden thront. In der kleinen Klosterschule (shedra) des Klosters wird auch heute noch die alte tibetische Nyingma-Tradition unterrichtet. Wichtige Vertreter sind Longchen Rabjam (1308-1363) und Tertön Pema Lingpa (1450-1521). Vom Kloster wandern wir gemütlich auf dem Gangtey Nature Trail (ca. 2-3 Stunden, je nach Fitness auch länger) durch Dörfer und vorbei an sumpfigen Wiesen zum Khewang Tempel und zu einer kleinen Dorfschule. Zum Mittagessen sind wir in einem traditionellen Bauernhaus eingeladen. Rückkehr zum Hotel, wo wir unsere müden Glieder in einem wohltuenden Hot Stone Bad ausstrecken oder wir einfach nur die mystische Abendstimmung über dem Tal auf uns wirken lassen.

Tag 7 – über Trongsa ins Chumey Tal

Wir machen uns auf den Weg nach Zentralbhutan. Das Klima wird rauer, Serpentinen, gesäumt von Koniferen und Rhododendron begleiten uns zum Pele La (3.420m). Ist das Wetter gut, erhaschen wir einen Blick auf die Chomolohari (7.346m), den „Berg der Göttin“ im Grenzgebiet zu Tibet.

Bevor das Städtchen Trongsa erreicht ist, steigen wir am Chendebji Chorten aus, ein kleines Heiligtum im nepalesischen Stil mit einer schönen Mani-Mauer, gesäumt von vielen Gebetsfahnen. Dann kommt der Trongsa Dzong in den Blick. Spektakulär an einem großen Felssprung ragt er über dem Tal empor. Nichts konnte dem wachsamen Auge der Beamten entgehen, die von hier aus den Handelsverkehr zwischen Ost und West kontrollierten. Nach einem kurzen Besuch der geschichtsträchtigen Anlage und dem kleinen Geschichtsmuseum im Ta Dzong geht es über den Yotong La Paß ins malerische Chumey Tal. Es ist das erste der vier Täler von Bumthang, bekannt für seine Bienenzüchter und Yathra-Weberinnen.

1 Übernachtung im Chumey Nature Resort / F, A

Tag 8 – Fahrt ins Tang Tal

Über eine kleine Berstraße gelangen wir ins Tang Tal. In den bewaldeten Hügeln verbergen sich kleine Heiligtümer und Meditationshöhlen. Die berühmteste Persönlichkeit war Pema Lingpa (1450-1521), weit über die Grenzen hinaus als Tertön (Schatzfinder) bekannt. Gleich am Tal eingang führt ein kleiner Pfad zur Pilgerstätte Membar Tsho (Lodender See), die eng mit seinem Wirken und seinem Ruhm verbunden ist. Wir besuchen die Nonnen von Pema Choling, erhalten eine kleine Segnungszeremonie und wandern dem Fluß entlang nach Misethang. Von der Jungbäuerin Ongmo lernen wir viel über die Rolle der Frau in der traditionellen bäuerlichen Ökonomie und wie es ihr gelingt „über den Tellerrand“ zu schauen, Unternehmergeist zu entwickeln und daraus Selbstbewußtsein zu erfahren. Mittagessen und Führung über ihre Erdbeerfelder.

Den restlichen Nachmittag verbringen wir in Ogyen Choling, einem ehemaligen Fürstenpalast. Seinen einstigen Reichtum verdankt die Familie der Karawanenstraße, die hier vorbei führte und bis nach Arunachal Pradesh ging. Wir können durch das kleine Dorf schlendern oder einfach nur die Ruhe, die schöne Stimmung und die Gastfreundschaft von Ashi Kunsang genießen.

Fahrzeit ca. 3 Stunden
2 Übernachtungen im Ogyen Choling Heritage House in Tang (2.800m) / F,M,A

Tag 9 – Auszeit abseits der Touristenpfade

Ein Tag der Ruhe und Kontemplation – eine echte Auszeit abseits der Touristenpfade. Wir unternehmen kleine Spaziergänge zu Einsiedlerhöhlen wie die des berühmten Longchen Rabjam, besuchen Frauen vor ihren Webstühlen im Dorf und eine Führung durch das hauseigene Museum. Es gibt Einblick in das goldene Zeitalter einer Adelsfamilie und trägt dazu bei, die Geschichte und die Kultur dieses besonderen Ortes zu verstehen.

Am Nachmittag fahren oder wandern wir dem Fluß entlang zum Tang Rimochen (Gehzeit ca. 45 Min.), einer der vielen Meditationsorte von Guru Rinpoche.

Option: wer gerne eine anspruchsvoller Wanderung unternehmen  möchte, steigt auf durch lichten Wald zur Kungzangdrak Goenpa. Hoch oben in den Hügeln schuf sich Pema Lingpa seine Wohnstätte und einen Meditationsort, der schon auf Guru Rinpoche zurückgeht. Die Aussicht auf das unten liegende Tal ist einzigartig und belohnt für die Anstrengung.

Gehzeit ca. 1,5 Std pro Weg / Trittsicherheit und Schwindelfreitheit erforderlich

Tag 10 – Bumthang – das spirituelle Herzland von Bhutan

Bumthang gilt wegen seiner Klöster und Tempel als das spirituelle Zentrum des Landes. Bedeutende Lehrmeister und Heilige wie Guru Rinpoche und Pema Lingpa wirkten hier, unterwarfen Dämonen und fanden „Termas“, verborgene heilige Texte und Reliquien. Chörten, Mani-Mauern und wehende Gebetsfahnen aber auch Legenden und Geschichten von Dämonen, Gottheiten und den großen Taten großer Lehrmeister bezeugen die tiefe Verbundenheit der Menschen mit ihrem Glauben.
Auf den Spuren der heiligen Männer spazieren wir gemütlich zu ihren Wirkstätten: Jambay Lhakhang aus dem 7.Jahrhundert, errichtet um eine mächtige Dämonin zu fixieren, Kurjey Lhakhang, einer der heiligsten Orte im Königreich mit einem Körperabdruck von Guru Rinpoche; Tamshing Lhakhang, ehrwürdig und die letzte Wohnstätte von Pema Lingpa. Bleibt Zeit, lohnt ein Rundgang durch das Örtchen Jakar oder ein Besuch in der Red Panda Brewery, die nach deutschem Reinheitsgebot ihr Bier braut.

Festivals (Tshechu) in Bumthang finden meist im Frühjahr oder Herbst statt.

Übernachtung in der Rinchenling Lodge in Jakar (2.600m) / F, A

Tag 11 – Panoramaflug nach Paro

Ein kurzer Flug bringt Sie am Vormittag zurück nach Paro. Je nach Interesse können Sie dem sehenswerten Nationalmuseum einen Besuch abstatten. Neben wertvollen Skulpturen und antiken Thangkas zeigt es einen Querschnitt der Kultur des Landes. Wer gerne in der Natur unterwegs ist, wandert auf einem Panoramaweg oberhalb des Museums zum Zurig Dzong und genießt die herrlichen Ausblicke auf das Parotal mit seinen Reisfeldern und bewaldeten Hügeln.
Oder wir besuchen den Platz der Bogenschützen, wo besonders an Sonntagen viel los ist. Die Schützen freuen sich immer über Zuschauer, wenn ihre Pfeile über eine Distanz von mindestens 120 Metern ins „Schwarze“ treffen. Oder Sie flanieren durch die kleinen Geschäfte auf der Suche nach letzten Souvenirs.

2 Übernachtungen im 3* Rema Resort  oder im  4* Naksel  Boutique & Spa Resort (Aufpreis) / F, A

Tag 12 – Kloster Taktsang

Früh am Morgen steigen wir auf zum Kloster Taktsang (3.120m), bekannt als Tigernest. Waghalsig thront die Pilgerstätte an einer mächtigen Felswand 900m über dem Talboden. Seinen Namen verdankt sie Guru Rinpoche, dem größten Lehrmeister in der Geschichte des tibetischen Buddhismus. Er soll im 8.Jahrhundert auf dem Rücken einer manifestierten Tigerin hier gelandet sein um zu meditieren.Taktsang gilt als einer der verheißungsvollsten Orte für Meditation, Kontemplation und Gebete.

Gehzeit Taktsang ca. 4 Std. ↑ ↓ 650 Hm

Tag 13 – Tashi Delek Bhutan

Fahrt zum Flughafen. Von dort treten Sie Ihren individuellen Heimflug via Delhi, Kathmandu, Bangkok an (Ankunft am Folgetag).


Reisepreis bei 2 Personen auf DZ Basis

ca. Euro 3.745,- / Person
ca. Euro 300,- Einzelzimmer Zuschlag

Ihr Inklusivpaket

  • Privatreise lt. Reiseverlauf
  • 12 Übernachtungen in Bhutan in ausgewählten Mittelklasse Hotels (3-4* Landeskategorie)
  • Mahlzeiten lt. Programm (F=Frühstück, M=Mittagessen, A=Abendessen)
  • 3 x Mittagessen bzw. Picknick lt. Programm
  • lokale, englischsprechende Reiseleitung ab/bis Paro
  • Fahrten, Besichtigungen, Aktivitäten, Eintrittsgelder lt. Programm
  • Visaeinholung und Visum Bhutan
  • ausführliche Reiseunterlagen, Sicherungsschein von R+V

Nicht eingeschlossen

  • internationaler Langstreckenflug
  • Druk Air Flug nach/ex Paro sowie Inlandsflug Jakar-Paro
  • Trinkgeld, Getränke, nicht inbegriffene Mahlzeiten, Spenden, Extras (Hot Stone Bad, Massagen, Spa)
  • Mehrkosten für höherwertige Hotels
  • Leistungen außerhalb Bhutans
  • Visum für Anrainerstaaten wie Indien oder Nepal
  • Reiseversicherung, zusätzliche Kosten bei Krankheit, Bergrettung, Änderung der Route durch höhere Gewalt bzw. bei Änderungen durch Flugverschiebungen oder Flugausfälle

Zuschläge & weitere buchbare Leistungen

  • Einzelzimmer-Zuschlag
  • Premium- oder Business Class Flüge
  • Verlängerungsprogramm

Haben Sie Fragen oder wünschen Sie eine Beratung? Dann rufen Sie uns an unter Telefon 089-27 30 680 Mo-Fr von 10:30-17:00 Uhr oder nach Vereinbarung. Oder schreiben Sie uns