Wanderweg auf alten Pfaden in Westbhutan

• idealer Trek für erfahrene Wanderer mit wenig Zeit, die aber dennoch hoch hinauf möchten • 5-tägiges mittelschweres Zelttrekking von Paro bis Thimphu mit Paßüberquerung auf 4.120m • ultimatives Naturerlebnis

Individualreise zum Wunschtermin

Trekkingdauer: 5 oder 6 Tage
Reiseleitung: lokaler, englischsprechender Kultur-/Trekkingguide
beste Trekkingzeit: April bis Juni, ab Ende September bis Ende Oktober

Der Druk Path ist einer der schönsten Wanderstrecken im Königreich Bhutan. Er eignet sich für erfahrene Wanderer mit guter Kondition, die keine Zeit für einen längeren, hochalpinen Trek haben, aber dennoch die erhabene Bergwelt erleben möchten. Die Route folgt einem alten Verbindungsweg zwischen Paro und Thimphu, als die Menschen die Wege noch über die Berge und über die Pässe nahmen.
Der Aufstieg beginnt am Jele Dzong, führt durch Wälder mit duftenden Kiefern und Zwerg-Rhododendron, hinauf zu klaren Bergseen und saftigen Yakweiden. Gebetsfahnen flattern im Wind und Steinchörten erinnern an die tiefe Verbundenheit mi der buddhistischen Lehre während am Horizont die schneebedeckten Gipfel der Götterberge Chomolhari und Gangkar Puensum grüßen.

Natur-Highlights

  • mittelschweres Zelttrekking auf einem alten Verbindungsweg zwischen Paro und Thimphu
  • intakte Flora (Rhododendronblüte April/Mai, Enzian & Edelweiß im Herbst)
  • traumhafter Blick auf die Götterberge Chomolhari & Gangkar Puensum
  • Gletscherseen, einsame Bergwildnis, alpine Flora & Fauna
  • Paßüberquerung auf 4.200m Höhe
 Dieser Trek kann nur in Verbindung mit einer Rundreise gebucht werden. Routenänderungen bleiben vorbehalten, die angegebenen Zeiten sind als Richtwerte zu verstehen.
Zur Vorbereitung und Akklimatisation empfiehlt sich Aufenthalt von 3-4 Tagen im Haa Tal.

Tag 1 – Wanderung vom Paro Dzong zum Jele Dzong

Beginn der Trekkingtour ist am Ta Dzong von Paro. Da gleich am ersten Tag ca. 1.000 Höhenmeter bewältigt werden müssen, ist die Wanderetappe recht anstrengend. Durch herrlichen Blaukiefer- und Tannenwald steigen wir zu einem Grat auf und weiter zum Jele Dzong. Die Festung aus dem 16.JKh. war lange Zeit ein Rastplatz für Reisende, die zwischen Paro und Thimphu unterwegs waren.

7 km, Aufstieg 1.070Hm, Abstieg ca. 80Hm, Gehzeit ca. 4-5 Std
Zeltübernachtung am Jele Dzong (3.490m) / F,M,A

Tag 2 – zur Hochweide von Jangchulakha

Wieder geht es erst einmal steil aufwärts (ca.1,5 Std). Danach wird der Weg flacher. Der dichte Bergwald mit Zwergrhododendron ist eine Wunderwelt, die im Frühjahr in schönstem Gelb, Rot und Rosarot erblüht. Schöne Ausblicke auf das Tal und die schneebedeckten Berge in der Ferne. In der Nähe unseres Zeltlagers halten sich meist Yakhirten auf.

10km, Aufstieg 310Hm, Gehzeit ca. 4-6 Std
1 Zeltübernachtung im Camp Jangchulakha (3.770m) / F,M,A

Tag 3 – über den Langyeja zum Jimelangtsho

Langer und anspruchsvoller Trekkingtag. Auf und Ab führt der Pfad durch eine felsige Landschaft mit Wacholder, niedrigen Rhododendronbüschen, übersät mit Gebetsfahnen und Steinchorten. An klaren Tagen leuchten die weißen Gipfel von Chomolhari und Jichu Drake und versetzen den Wanderer in eine Art Pilgerstimmung. Mit dem Grat des Langyeja La haben wir die Baumgrenze überschritten, der Fernblick auf die unglaublich schöne Bergwelt ist spektakulär. Abstieg über einen felsigen Pfad zum heiligen Bergsee Jimelangtsho (Tsho=See), in dessen Gewässer sich große Forellen tummeln. Angeln dürfen wir nicht, denn die Fische gelten als heilig.

11km, Aufstieg 850Hm, Abstieg 800Hm, Gehzeit ca. 4-5 Std
1 Zeltübernachtung im Camp Jimelangtsho (3.870m) / F,M,A

Tag 4 – Wanderung zum Simkota Tsho

Großartiger Wandertag auf und ab durch stille Natur, auf teils steinig-felsigen Pfaden, die recht anspruchsvoll sind. Über den Jangye Tsho (3.956m) und auf einem Grat aus 4.150m erfolgt ein kurzer Abstieg zum still ruhende Simkota Tsho. Bei klarem Wetter eröffnet sich der Blick auf den Gangkar Puensum. Mit 7.514m ist er nicht nur der höchste Gipfel im Königreich, sondern auch der höchste noch nicht bestiegene Gipfel der Erde.

11km, Aufstieg ca. 240Hm, Abstieg ca. 40Hm, Gehzeit ca. 4 Std.
1 Zeltübernachtung im Camp Simkota (4.110m) / F,M,A

Tag 5 – über den Labana La nach Phajoding

Der letzte Trekkingtag beginnt mit einem allmählichen Anstieg zum Labana-Paß auf 4.235m. Der Grat ist der höchste Punkt des Druk Path Treks und wird auch heute noch, wenn auch sehr selten, für Himmelsbestattungen benutzt. Weit unten liegt das Thimphu Tal. Von der Passhöhe steigen wir ab zur kleinen Thujidrag Goenpa (3.950m), ein abgelegener Meditationsort, der an einem Felsen befestigt ist. Überhaupt ist der gesamte Hügel mit Meditationshöhlen und Tempeln des Klosters Phajoding (3.650m) übersät. Nun ist es nicht mehr weit bis zur Straße, wo der Fahrer bereits wartet. Fahrt nach Thimphu.

ca. 10km, Aufstieg ca. 130Hm, Abstieg ca. 680Hm, Gehzeit ca. 3-4 Std. / F, M
Fahrzeit ca. 1 Stunde

kann nur in Verbindung mit einer Rundreise gebucht werden

Leistungen: Doppelbelegung im Zelt, Campingausrüstung, Transfers, englischsprachiger, lizensierter Trekkingguide, Begleitmannschaft, Packpferde. Volle Verpflegung inkl. Trinkwasser, Tee. Frühstück und Abendessen werden im Camp eingenommen, während des Tages ist ein Picknick vorgesehen.
Nicht eingeschlossen sind Trinkgelder für die Begleitmannschaft, individuelle Getränke und Snacks, Versicherungen (inkl. Bergrettung), zusätzliche Kosten aufgrund von Tourenänderung (durch Erkrankung, höhere Gewalt). Kosten für Einzelzeltbelegung.

  • Er eignet sich für Trekking-Einsteiger und erfahrene Wanderer. Er bietet mit relativ geringem Aufwand erhabene Bergwildnis und spektakuläre Hochgebirgspanoramen.
  • Obwohl der Trek über 4.000 m führt, ist er nicht zu anspruchsvoll und die Wanderzeiten zwischen den Camps liegen i.d.R. bei 4-6 Stunden. Denn darf die Höhe nicht unterschätzt werden.
  • Es empfiehlt sich eine Akklimatisationszeit von mind. 3-4 Tagen z.B. im Haa Tal
  • gute Fitness, Ausdauer und Kondition sind erforderlich
  • der Trek kann in 4-6 Tagen durchgeführt werden, wobei die Gehzeiten bei 4 Tagen ca. 6-8 Stunden betragen!
  • der Trek kann auch in umgekehrter Folge gegangen werden. Beginn in Thimphu am Phajoding Kloster, Ende am Jele Dzong bei Paro

Möchten Sie die Reise buchen oder haben Sie Fragen? Dann rufen Sie uns an oder schreiben Sie uns