Dagala „Thousand Lakes“ Trek

• 6 Tage mittelschweres Trekking im Gebiet der „Tausend Seen“, über welchem der Berggott Dagala wacht •

Individualreise zum Wunschtermin 

Trekkingdauer: 6 Tage ab Paro oder Thimphu
Reiseleitung: lokaler, englischsprechender lizenzierter Kultur-/Trekkingguide
beste Trekkingzeit: April bis Juni, September bis Anfang November

Für den wenig begangenen Dagala Trek sollten Sie über eine gute Kondition und körperliche Fitness verfügen, denn er führt zu den Hochweiden der Yaks und zu malerischen Bergseen auf über 4.000m Höhe. Die kristallklaren Seen. die dem Trek den Beinamen „Thousand Lake Trek“ Namen gaben, liegen zerstreut inmitten karger Hochgebirgslandschaften. In alten Zeiten nutzten die Bauern die Pfade, um die Rinder aus dem südlichen Dagana nach Thimphu zum Verkauf zu bringen, Heute weiden auf den Hochflächen vor allem Yaks. Bei klarer Sicht zeigt sich die schneebedeckte Spitze des Kanchenjunga (8.586m), der dritthöchste Berg der Erde und Heimat der Schutzgottheit von Sikkim. Für ganz Sportliche besteht die Möglichkeit zu einer Gipfelbesteigung auf über 5.000m.

Natur-Highlights 

  • kaum begangene Trekkingroute
  • Yakhirten, Hochweiden, türkisblauen Bergseen
  • einzigartige Flora und Fauna (Rhododendren im Mai, Edelweiß und Enzian im Herbst)
  • Bergsicht auf Chomolhari, Jichu Drake und Kanchenjunga
  • Gipfelbesteigung (Aum Jomo) auf ca. 5.000m
  • Akklimatisationstage vorab im Haa Tal oder in Paro (Chele La, Tigernest)
Der Trek kann nur in Verbindung mit einer Rundreise gebucht werden. Trekkingrouten können sich aufgrund der raschen infrastrukturellen Entwicklung immer wieder ändern. Ebenso sind die angegebenen Distanzen und Gehzeiten Richtwerte, die auf offiziellen Angaben und auf Erfahrungswerten beruhen.
Für diesen Trek benötigen Sie 3-4 Tage Akklimatisation. Empfehlenswert ist das verträumte Haa Tal.

Tag 1 – Beginn des Trekking bei Genekha

Fahrt von Paro oder Thimphu nach Genekha, Ausgangspunkt des Dagala Treks. Mit der Begleitmannschaft geht es über eine lange Hängebrücke und stetig bergauf durch Eichenwald. Schöne Ausblicke auf kleine Bauerngehöfte, die Berge und das Tal laden zu Pausen ein. Zwischen Farn und Wildblumen liegt das Camp auf einer kleinen Lichtung.

Fahrzeit ca. 1 Std. / Gehzeit ca.3-4 Std, Aufstieg 550Hm, Abstieg 210Hm
1 Zeltübernachtung bei Kibchen/Gur (3.290m) / F,M,A

Tag 2 – Wanderung ins Labatama Tal

Am Morgen Anstieg zum Pagalaptse Pass (4170m), traditionell markiert von Steinchorten und Gebetsfahnen. Die Vegetation der Hochgebirgslandschaft ist geprägt von Rhododendron und Almwiesen. auf denen Yaks, Schafe und Pferde grasen. Zwei Steinhäuser dienen den Yakhirten als Unterkunft und wenn sie in da sind, gibt es Tee und Geschichten aus ihrem Leben. Über einen kleinen Bergsattel erreichen wird das Hochtal von Labatama (4.050m) und bald darauf unseren Lagerplatz in der Nähe eines kleinen Sees.

ca. 12km, Gehzeit ca. 5 Std., Aufstieg 880Hm
2 Zeltübernachtungen bei Dolungo (ca. 4.300m) / F,M,A

Tag 3 – Labatama und die Bergseen

Ruhetag und einfach nur die schöne Natur genießen. Oder wir unternehmen einen Ausflug zu den tiefblauen Seen (Relithso, Hentsho oder Jametsho), die zerstreut auf dem Plateau liegen. Enthusiasten steigen über einen Bergkamm zum Gipfel von Aum Jomo (ca. 5.050m). Dort residiert die weibliche Berggottheit  und der die Yakhirten jährlich Opfergaben bringen (Gehzeit ca. 5 Std)

Tag 4 – über den Labajong La nach Pangkha

Heute steht die längste und gleichzeitig die anstrengendste Trekkingetappe an. Aufstieg an der Westseite des Dajatsho  hinauf auf 4.500m. Bei klarem Wetter grüßen die schneebedeckten Gipfel von Chomolhari (7.314m), Jichu Drake (6.989m) und Kanchenjung (8.586m). Der Weg führt dann recht anstrengend und steil über den Labajong La (4.400m) und hinunter in eine Hochebene, gerahmt von kahlen Bergen. Durch den Wald aus Zwerg-Rhododendron erreichen wir unser Camp.

ca. 8km, Gehzeit 5-6 Std , Aufstieg 260Hm, Abstieg 520Hm
1 Zeltübernachtung in Camp Pangkha (4.030m) / F,M,A

Tag 5 – über einen Grat nach Pangsebhu

Spannender Trekkingtag über mehrere Pässe, einer beeindruckender als der andere. Wir wandern hoch zu den Yakhirten, vorbei an einer Ruine (3.980m) und weiter auf einen Grat (4.185m). Bei klarem Wetter Ausblick auf die gesamte Himalaya-Gebirgskette! Nach der Bewältigung des Talakha La ist das Camp auch nicht mehr weit.

ca. 8km, Gehzeit 4-5 Std, Aufstieg 155H, Abstieg 355Hm
1 Zeltübernachtung im Camp Pangsebhu (3.830m) / F,M,A

Tag 6 – Wanderung nach Chamgang

Recht gemütlicher Trekkingtag. Durch lichte Bambushaine und Eichenwald steigen wir ab ins Dorf Chamgang. Dort endet der Dagala Trek und es heißt Abschiednehmen von der Begleitmannschaft. Fahrt nach Thimphu, Punakha oder Paro. Dort ist im Hotel Entspannung angesagt.

ca. 6km, Gehzeit ca. 3-4 Std, Abstieg 400Hm / F,M

dieser Trek kann nur in Verbindung mit einer Rundreise gebucht werden

Leistungen: Doppelbelegung im Zelt, Campingausrüstung, Transfers, englischsprachiger, lizensierter Trekkingguide, Begleitmannschaft, Packpferde. Volle Verpflegung inkl. Trinkwasser, Tee. Frühstück und Abendessen werden im Camp eingenommen, während des Tages ist ein Picknick vorgesehen.
Nicht eingeschlossen sind Trinkgelder für die Begleitmannschaft, individuelle Getränke und Snacks, Versicherungen (inkl. Bergrettung), zusätzliche Kosten aufgrund von Tourenänderung (durch Erkrankung, höhere Gewalt). Kosten für Einzelzeltbelegung.

Möchten Sie die Reise buchen oder haben Sie Fragen? Dann rufen Sie uns an oder schreiben Sie uns