Weben mit dem Herzen: Streifzug durch Textiltraditionen im Himalaya

Highlights Textiltraditionen in West- und Zentralbhutan: Yathra, Kishutara,  Textilien & Handwerkskunst Tempelbesuche, Festivals & Rituale Workshop in Naturfärben, am Webstuhl Austausch mit Textilschaffenden, Künstlern, Weberinnen Spezialreiseleitung: Barbara Pönighaus Matuella, Textilrestauratorin im Weltmuseum Wien

Reisetermin: voraussichtlich Herbst 2025

Reisedauer: ca 15 Reisetage / 13 Tage in Bhutan
Reiseroute: Paro (1 N) . Thimphu (2  N) . Punakha (2 N) . Chumey (1 N) . Jakar (3 N) . Tang (1 N) . Paro (2 N)

Gruppenreise: min. 6, max. 8 Teilnehmer
Reiseleitung: Barbara Pönighaus-Matuella, Textilrestauratorin

Textilien in Bhutan sind Kleidung und Alltagsobjekt, Währung und Handelsware. Als Geschenke stehen sie für wichtige Ereignisse im Laufe eines Lebens und definieren den sozialen Status einer Person. Textilien sind ein wesentliches Merkmal des täglichen Lebens im Königreich.
Sie vereinen viele Jahrhunderte von Wissen individueller Kreativität und sind auch weiterhin in hohem Ansehen als Symbol der nationalen Identität des Landes.

Textilien, Seidenstoffe, Stickereien und Brokatarbeiten sind aber auch integraler Bestandteil bei religiösen Festen, wo Maskentänzer in prächtigen Kostümen heilige Tänze aufführen.
Bunte Gebetsfahnen schmücken die Passhöhen und Landschaften, Mönche in kastanienbraunen Roben beleben die Klöster und Tempel
 
Begleitet wird die Textilreise Bhutan, die von Westen bis zu den Tälern von Bumthang führt, von Barbara Pönnighaus-Matuella, Textilrestauratorin am Weltmuseum Wien. Während eines Arbeitsaufenthaltes in Bhutan konnte sie sich ein tiefes Verständnis für das Weben, Naturfärben und die unterschiedlichen Textiltraditionen Bhutans aneignen, das sie mit Freude und Begeisterung an die Teilnehmer der Textilreise weitervermitteln möchte. 
 
Tauchen Sie also ein in die Welt der Stoffe, Garne und Farben!

Literaturempfehlung

 Fabric of Life – Textile Arts in Bhutan
Karin Altmann: Culture, Tradition and Transformation

Tag 1 – Flug nach Delhi

Individueller Flug nach Delhi. Je nach Ankunft Übernachtung in einem flughafennahen Hotel oder Aufenthalt im Transitbereich (eigene Kosten).

Tag 2 – Flug ins Königreich Bhutan

Flug entlang der schneebedeckten Himalayagipfel ins Königreich Bhutan. Schon der Anflug auf Paro ist spannend, wenn die Maschine sich zwischen den Berghängen seinen Weg zur Landebahn sucht und gibt einen Eindruck welche herrliche Landschaften Sie in den nächsten Tagen erleben werden. Beim gemeinsamen Abendessen Einführung in die Welt des Webens und der Stoffe durch Barbara Pönighaus-Mutella. 

Tag 3 – Nationalmuseum, Fahrt nach Thimphu

Führung durch die sehenswerte Thangka-Sammlung im Nationalmuseum und sowie Besuch des Rinpung Dzong. Mit seinen großzügigen Innenhöfen, Tempeln und aufwendigen Holzschnitzereien ist er Schauplatz des alljährlichen Paro-Tshechu.
Auf der Fahrt in die Hauptstadt Thimphu Halt an der großen Buddhastatue Dordenma, die einen weiten Blick über die Stadt und das Tal gewährt. Später umrunden wir den Memorial Chorten. Der Gedenkstupa für den 3.König des Landes ist einer der spirituellsten Ort für die Stadtbewohner, die eifrig die großen Gebetsmühlen in Gang setzen zum Wohle aller fühlenden Wesen.

Tag 4 – Textilkunst Thag Zo

Der Tag ist der Textilkunst (Thag Zo) Bhutans gewidmet. Beim Besuch eines privaten Textilunternehmens, das hochwertige Stoffe fertigt, erfahren wir wie Naturmaterialien und traditionelle Muster für den zeitgenössischen Anspruch hergestellt und auch vermarktet werden. Die Führung durch die Ausstellungsräume der Royal Textile Academy (RTA) zeigt traditionelle Webarbeiten aus allen Landesteilen, aber auch königliche Gewänder. Anfragt ist ein Besuch der Abteilung für Textilrestaurierung.

Beim Besuch einer Dhar Tshongkhang erfahren wir mehr über die Bedeutung, Symbolik und Verwendung von gesegneten Gebetsfahnen. Auch ein Blick ins „traditional Boot House“ lohnt einen Blick. Die bunten Stoffstiefel tragen der König und hohe Beamte bei wichtigen Anlässen. Farben und Muster geben Auskunft über den gesellschaftlichen Status des Trägers. Eine moderne Übersetzung schuf der berühmte Schuh-Designer Christian Louboutin 2019 mit seiner Schuhkollektion von 13 limitierten Modellen, die in Zusammenarbeit mit bhutanischen Studenten der Zorig Chusum Art School entstanden. Danach schauen wir bei Textildesignern der neuen Generation vorbei, aber auch in traditionellen Textilgeschäften und treffen einen Fashion Designer & Blogger, sollte er in der Stadt sein.

Tag 5 – Wandern auf dem Lungchutse Trail

Fahrt auf kurvenreicher Strecke zum Dochu La (3.050m) mit seinen markanten 108 Chorten. Faszinierender Panoramablick bei gutem Wetter auf die schneebedeckten Siebentausender an der Grenze zu Tibet. Vom Paß beginnen wir eine Wanderung auf und ab durch dichten Wald, behangen mit Feenhaaren und Aufsitzerpflanzen zum Lungchutse Lhakhang (3.600m). Der kleine Tempel gilt als segensreicher Ort, um Gebetsfahnen auszuhängen – als Zeichen des Respekts vor den Göttern.

Rückkehr zur Straße und Weiterfahrt ins Tal von Punakha. Je nach Zeit Besichtigung des Punakha Dzong. Der „Palast des großen Glücks“ gilt als der schönste Dzong des Landes mit großen Innenhöfen, Tempeln und Altarräumen, geschmückt mit farbenprächtigen Stoffgirlanden (Chokkar).

Tag 6 – Einblick in die Kunst des Naturfärbens

Fahrt ins hintere Punakha Tal und Wanderung auf einem kleinen Pfad durch die Reisfelder hinauf zum Khamsum Yulley Namgyal Chörten. Es ist ein außergewöhnlicher Tempel, der über drei Etagen mit Schutzgottheiten und Malereien aus dem tantrischen Buddhismus geschmückt ist und in strenger Übereinstimmung nach traditioneller Lehre erbaut wurde. Er soll böse Einflüsse in Bhutan und auf der ganzen Welt abwehren und Frieden und Harmonie für alle Lebewesen bringen.

Rückkehr zum Anwesen unserer Gastgeberin, die uns am Nachmittag in die Kunst des Naturfärbens von Garnen einführt.

Tag 6 – über Trongsa ins Chumey Tal

Wir fahren weiter über kurvige Bergstraßen, durch herrliche Wälder und über den Pela La Paß (3.420m) nach Zentralbhutan. Unterwegs Halt am Chendebji Chorten, ein kleines Heiligtum mit einer schönen Mani-Mauer und im recht traditionellen Ort Trongsa, von dem die Reichseinigung ausging, die 1907 zur Gründung des Königreiches Bhutan führt. Danach überqueren wir den Yutong La (3.400m) und erreichen am späten Nachmittag das weite Chumey Tal, das bekannt ist für seine gemusterten Wollstoffe (yathra).

Tag 7 – bei den Yathra Weberinnen

Besuch bei den Yathra-Weberinnen im Dorf Zungney. Wir lernen die einzelnen Arbeitsschritte der Handweberei kennen – vom Spinnen der Garne bis zu den unterschiedlichen Webtechniken.
Mittagessen im Haus einer Weberin, danach Weiterfahrt ins nahe gelegene Choekhor Tal. Nach Ankunft in Jakar, Distriktstädtchen von Bumthang besuchen wir noch den stimmungsvollen Tamshing Lhakhang. Geweiht hat den Tempel der bedeutende buddhistische Lehrmeister und Terton (Schatzfinder) Pema Lingpa aus dem Tang Tal. Die Wandmalereien im Heiligtum gehören zu den historisch wertvollsten im Land.

Tag 8 – Weben am traditionellen Webstuhl

Nachdem wir bisher viel über Garne, Stoffe und Muster gesehen und gelernt haben, ist der heutige Tag der Praxis vorbehalten. Im Haus der Weberin Rinzin Wangmo nehmen wir Platz hinter einem traditionellen Webstuhl und lernen unter Anleitung von lokalen Weberinnen die Anwendung von Acrylfaden und Baumwollfaden. Rinzin und Barbara zeigen außerdem das Ankleidung von Gho und Kira, so daß wir ab nun die traditionelle Kleidung tragen können.

Tag 9 – Festtextilien und Maskentänze

Ein wunderbarer Vormittag bei einem Maskenfest. Bei diesen sakralen Festivals kommt nicht nur die Bedeutsamkeit des Buddhismus und ihren Riten zum Ausdruck, sie gehören auch zu jenen Gelegenheiten, bei denen sich die Textilien der Bhutaner, ihre feinen handgewebten Stoffe, aber auch die prächtigen Kostüme der Maskentänzer eingehend studieren lassen. Menschen aus den umliegenden Dörfern und Gemeinden tragen zu diesem wichtigen Anlaß ihre schönste Gos und Kiras und stellen wertvollen Familienschmuck zur Schau. Auf dem Innenhof des Tempels oder Dzongs führen die Mönche in Brokat und Seide und mit furchterregenden Masken uralte heilige Tänze auf und bieten so ein farbenprächtiges Gesamterlebnis.

Haben wir genug gesehen und erlebt, unternehmen wir noch eine einfache Wanderung zum Jambay Lhakhang und Kurje Tempel, zwei der bedeutendsten Heiligtümer von Bumthang. Danach bleibt noch Zeit um durch Jakar zu schlendern, wo während der Festivalzeit immer viel los ist und schönes Kunsthandwerk feilgeboten wird.

Tag 10 – Thongdroel Zeremonie

Bereits zum Sonnenaufgang finden sich die Besucher auf dem Festivalplatz ein, um an der Thongdroel-Zeremonie teilzunehmen. Mit der Aufhängung des heiligen textilen Wandbildes (Thangka) und den Gebeten der Mönche endet das Festival und alle kehren erfüllt und gesegnet in ihre Dörfer zurück.

Wir fahren auf einer kleinen Bergstraße weiter ins stille Tang Tal. Weit hinten im Tal liegt der alte Fürstensitz Ogyen Choling, dessen Familie ihre Abstammungslinie bis auf den tibetischen Heiligen Dorji Lingpa (1346-1405) zurückführen kann. Während der Führung durch das hauseigene Museum mit Familienerbstücken, die von rituellen Masken über Textilien bis hin zu Haushaltgegenständen reichen, staunen wir über das Leben einer adligen Familie in alten Zeiten. Und vielleicht dürfen wir einen Blick in den Altarraum werfen, wo sich hinter Tüchern einzigartige Wandmalereien verbergen.

Tag 11 – Inlandsflug nach Paro

Am Morgen Fahrt nach Jakar, denn von dort geht es mit dem kleinen Flieger zurück nach Paro. Nach Ankunft in Paro bleibt Zeit für eine leichte Wanderung zum Zurig Dzong, wo die Schutzgottheit von Paro wohnt oder wir besuchen den Kyichu Lhakhang, ein kleines Heiligtum aus dem Jahre 659 und ein erster Vorbote des Buddhismus in der Region. Den Abschied von Bhutan und seiner Textilkunst feiern wir mit dem Musiker und wunderbaren Geschichtenerzähler Jigme Drukpa.

Tag 12 – Kloster Taktsang

Wenn die Nebelschwaden noch in den Bäumen hängen, beginnen wir unseren Aufstieg zum Kloster Taktsang (3.120m), bekannt als Tigernest. Der Weg führt durch Kiefernwald hinauf, vorbei an kleinen Choerten und unzählige Gebetsfahnen. Waghalsig thront das bekannteste Heiligtum des Landes an einer mächtigen Felswand 900m über dem Talboden. Taktsang gilt als einer der verheißungsvollsten Orte für Meditation, Kontemplation und Gebete.

Tag 13 – Tashi Delek Bhutan

Mit Barbara Pönighaus-Matuella treten wir gemeinsam unseren Rückflug via Delhi nach Hause an mit Ankunft am nächsten Morgen


Zeitangaben sind Richtwerte und hängen von der jeweiligen Infrastruktur zum Zeitpunkt der Reise ab! Programmänderungen aufgrund von Flugänderungen, Wetterbedingungen, Straßen- und Wegzustand etc. bleiben ausdrücklich vorbehalten.

Barbara Pönighaus-Matuella ist seit 1992 Textilrestauratorin am Weltmuseum Wien. Sie betreute u.a. die Ausstellung „Bhutan – Festung der Götter“, die 1997/98 in Wien, Basel, Leiden und in Spanien zu sehen war.

Barbara vermittelt mit großer Freude ihr Wissen über die „Wunder“ des Webens und der Textilkunst (Thag Zo) und setzt diese anschaulich in ihren kulturellen Kontext.
Über ihren Aufenthalt in Bhutan sagt sie: „In Bhutan war dieses Teilen und Lernen eingebettet in eine unglaubliche Herzlichkeit und tiefe Spiritualität, die meine eigene Wahrnehmung nachhaltig veränderte“.

 Projekt: Dornröschen – Folge 9 – Der javanische Batik-Sarong

Reisepreis auf Anfrage

Eingeschlossene Leistungen

  • Druk Air Flug Delhi-Paro-Delhi inkl. Tax / Economy
  • Druk Air Flug Jakar/Bumthang-Paro
  • 11 Übernachtungen in ausgewählten 3* Hotels und im Homestay (3 Nächte)
  • volle Verpflegung in Bhutan
  • Transfers/Transporte im komfortablen Kleinbus
  • Reiseleitung: Barbara Pönighaus-Matuella
  • lokaler, Englischsprechender Kulturguide
  • Besichtigungen, Aktivitäten, Wanderungen lt. Programm
  • alle Eintrittsgelder/ Permits
  • Visaeinholung und Visakosten Bhutan

Extras

  • ganztägiger Webworkshop mit Rinzin Wangmo (Jakar)
  • halbtägiger Naturfärbekurs mit der Textildesignerin Aum Karma (Punakha)
  • private Treffen mit Weberinnen, private Führung im Textil- und Nationalmuseum
  • Filzen im Tang Tal

Nicht eingeschlossen

  • alle internationalen Flüge
  • Trinkgelder, Spenden in Klöstern, Getränke (ausgenommen Tee im Homestay), persönliche Ausgaben
  • Visaeinholung und Visum Indien bzw. Nepal
  • Übernachtungen in Delhi auf dem Hin- bzw. Rückflug
  • Reiseversicherung (Reiserücktritt, Reiseabbruch, Reisekranken- und Unfallversicherung, Reisegepäck)

Zusätzlich buchbare Leistungen

  • Andere Abflughäfen (FRA, BER) vorbehaltlich Verfügbarkeit: Aufpreis auf Anfrage
  • Premium oder Business Class Flug vorbehaltlich Verfügbarkeit; Aufpreis auf Anfrage
  • individuelles Verlängerungsprogramm

Möchten Sie die Reise buchen oder haben Sie Fragen? Rufen Sie uns an – Telefon 089 2730 680 – oder schreiben Sie uns