15-tägige Rundreise ‚Thag Zo‘ von West- nach Zentralbhutan unter Leitung von Barbara Pönighaus-Matuella, Textilrestauratorin im Weltmuseum Wien


Termin: Oktober 2023

Reisedauer: 15 Tage Reisetage / 12 Tage in Bhutan
Teilnehmerzahl: min. 6, max. 8 Teilnehmer

Reisepreis: auf Anfrage


Textilien in Bhutan sind Kleidung und Alltagsobjekt, Währung und Handelsware. Als Geschenke stehen sie für wichtige Ereignisse im Laufe eines Lebens und bezeugen den sozialen Status einer Person. Sie vereinen viele Jahrhunderte von Wissen individueller Kreativität und sind auch weiterhin in hohem Ansehen als Symbol der nationalen Identität des Landes.
Sie sind aber auch integraler Bestandteil bei religiösen Festen, wo Maskentänzer in prächtigen Brokat- und Seidenkostümen rituelle Tänze aufführen. Bbunte Gebetsfahnen schmücken die Passhöhen und Landschaften, Mönche in kastanienbraunen Roben beleben die Klöster und Tempel – Textilien sind ein wesentliches Merkmal des täglichen Lebens im Königreich.
Tauchen Sie also ein in die Welt der Stoffe, Fäden und Farben!
In der Hauptstadt Thimphu besuchen Sie die Royal Textile Academy, die handverlesene Textilien aus allen Landesteilen ausstellt, Sie werfen eine Blick in private Webateliers und schauen den Studenten einer Kunstschule über die Schultern, die traditionelles Handwerk wie Schnitzen, Sticken, Flechten und Thangka-Malerei erlernen. Unter Anleitung einer bekannten Textildesignerin lernen SIe Pflanzen und Wurzeln kennen und üben sich im Naturfärben von Garnen. Darüberhinaus lernen Sie unter Anleitung das Weben am traditionellen Webstuhl und Barbara Pönnighaus erklärt die unterschiedlichen Webverfahren, traditionelle Muster und Materialien. 
Trotz Fokussierung auf das Thema Textilien bleibt Zeit für die kulturellen Sehenswürdigkeiten, für leichte Wanderungen, für den Besuch eines Festivals (Tshechu) mit prächtigen Maskentänzen. Gerade hier wird die Verschmelzung von Textilkunst, von Spiritualität und Alltag besonders deutlich und auch Bhutans Gastfreundschaft lässt sich nur dann authentisch erleben, wenn Sie den Menschen in ihrer familiären Umgebung begegnen.Entdecken Sie unter fachlicher Begleitung die einzigartigen Textil- und Webkünste auf Ihrer Bhutan Insight Rundreise durch West- und

Highlights

  • fachliche Vermittlung der Textilkunst Bhutans durch Barbara Pönighaus Matuella (Weltmuseum Wien)
  • Jakar Tshechu mit Thongdroel-Zeremonie
  • Einführung und Erläuterung zur regionalspezifischen Textilkunst 
  • Naturerlebnis & einfache Wanderung 
  • Webkurs unter Anleitung der Weberin Rinzin Wangmo
  • Einblick in Webarten, Naturfärben und Garnherstellung
  • Austausch mit lokalen Weberinnen & Textilkünstlerinnen
  • authentische Einblicke in das Dorfleben und die Bedeutung von Textilien im Alltag
  • Kulturhighlights: Tigernest, Punakha Dzong, Hauptstadt Thimphu, Klöster in Bumthang

Literaturempfehlung

 Fabric of Life – Textile Arts in Bhutan
Karin Altmann: Culture, Tradition and Transformation

Zeitangaben sind Richtwerte und hängen von der jeweiligen Infrastruktur zum Zeitpunkt der Reise ab! Programmänderungen aufgrund von Flugänderungen, Wetterbedingungen, Straßen- und Wegzustand etc. bleiben ausdrücklich vorbehalten.

Tag 1 – Flug nach Delhi

Treffen mit Frau Pönnighaus-Matuella am Flughafen München. Gemeinsamer Flug nach Delhi. Je nach Ankunft Transfer zu einem flughafennahen Hotel. Ü/F
oder Aufenthalt im Transitbereich des Flughafens bis zum Weiterflug

Tag 2 – Ankunft Bhutan – Königreich der Weberinnen

Flug ins Königreich Bhutan entlang der schneebedeckten Himalayagipfel wie Everest, Cho Oyu, Lhotse und Kanchenjunga. Auch der Anflug auf Paro ist spannend, wenn die Maschine sich zwischen den Berghängen seinen Weg zur Landebahn sucht. Empfang und gleich Weiterfahrt nach Thimphu. Von der Plattform der großen Buddhastatue Dordenma werfen wir einen ersten Blick auf das Tal und die kleine Hauptstadt. Später flanieren wir über die lebhafte Norzim Lam und über den Cenntenial Market (Fr-So), der neben Gemüse, Obst und Yak-Käse auch schönes Kunsthandwerk anbietet. Beim gemeinsamen Abendessen Vorstellung der Teilnehmer und Einführung zu Textilien in Bhutan durch Barbara Pönighaus- Mutella. 
2 Übernachtungen in einem 3* Hotel in Thimphu (2.300m) / F, A

Tag 3 – Hauptstadt Thimphu & Textilkunst Thag Zo

Der Tag ist der Textilkunst (Thag Zo) gewidmet: Führung durch die Ausstellungsräume der Royal Textile Academy (Textilmuseum) mit Besuch der Abteilung für Textilrestaurierung (angefragt). Wir besuchen ein Dhar Tshongkhang, ein Spezialgeschäft für Gebetsfahnen (Erklärungen zu Material und Symbolik durch Barbara) und werfen einen Blick in das „Traditional Boot House“ (Stoffstiefelmanufaktur). Die textilen Stiefel tragen der König und hohe Beamte bei wichtigen Anlässen, Farben und Muster geben Auskunft über den gesellschaftlichen Status des Schuhträgers. Danach schauen wir bei Textildesignern der neuen Generation vorbei aber auch in traditionellen Textilgeschäften. Der Nachmittag endet am Memorial Chorten. Der Gedenkstupa für den 3.König des Landes ist einer der wichtigsten Orte für die älteren Stadtbewohner um Gebete zu verrichten, sich niederzuwerfen, die großen Gebetsmühlen zu drehen und Butterlampen anzuzünden.

Tag 4 – Bergpanorama am Dochula

Wir verlassen die Stadt und fahren auf kurvenreicher Strecke zum Dochu La (3.050m) mit seinen markanten 108 Chorten. Bei klarem Wetter grüßen die schneebedeckten Gipfel an der Grenze zu Tibet. Vom Paß beginnen wir unsere Wanderung auf und ab durch dichten Wald, behangen mit Feenhaaren und Orchideen zum Lungchutse Lhakhang (3.600m). Der kleine Tempel gilt als einer der besten Aussichtspunkte auf die östlichen Himalayaberge mit Chomolhari „Berg der Göttin“ (7.326m), Masang Gang (7.194m) und Gangkar Puensum. Mit seinen 7.570 Metern ist er der höchste Gipfel Bhutans und der einzige unbestiegene Berg der Erde. Lungchutse gilt als segensreicher Platz für Gebetsfahnen und machen wir es wie die Einheimischen und hängen unsere mitgebrachten Fahnen auf als Zeichen des Respekts vor den Göttern.

Zurück an der Straße geht es weiter nach Punakha.

3 Übernachtungen im Farmhaus der Textildesignerin Aum Karma / F, M ,A

Tag 5 – Naturfärben mit Aum Karma

Fahrt ins hintere Punakha Tal und Wanderung auf einem kleinen Pfad durch die Reisfelder hinauf zum Khamsum Yulley Namgyal Chörten. Es ist ein außergewöhnlicher Tempel, der über drei Etagen mit Schutzgottheiten und Malereien aus dem tantrischen Buddhismus geschmückt ist und in strenger Übereinstimmung nach traditioneller Lehre erbaut wurde. Kunsthandwerker wie Schreiner, Maler und Bildhauer benötigten neun Jahre für den Bau, den die Königinmutter in Auftrag gab. Er soll böse Einflüsse in Bhutan und auf der ganzen Welt abwehren und Frieden und Harmonie für alle Lebewesen bringen. Bei klarem Wetter
Bei gutem Wetter bietet sich von der Dachterrasse ein spektakuläres Bergpanorama und einen schöner Blick auf den Dzong.

Rückkehr zum Anwesen unserer Gastgeberin, die uns am Nachmittag in die Kunst des Naturfärbens von Garnen einführt.

Tag 6 – Punakha Tshechu & prächtige Maskentänzen

Früh am Morgen machen wir uns auf zum Punakha Dzong, um am Punakha Tshechu teilzunehmen. Der „Palast des großen Glücks“ ist wohl der schönste Dzong des Landes, ein Labyrinth aus schönen Innenhöfen mit großartigen Holzschnitzereien, mit Tempeln und Altarräumen, geschmückt mit farbenprächtigen Stoffgirlanden und Deckenbehang (Chokkar).
Bei solch sakralen Festen kommt nicht nur die Verankerung der Bevölkerung in ihrer Religion und ihren Riten zum Ausdruck, sie gehören auch zu jenen Gelegenheiten, bei denen sich die Kleidung der Bhutaner, ihre feinsten handgewebten Stoffe, aber auch die prächtigen Kostüme der Maskentänzer eingehend studieren lassen. Begleitet von Zimbeln, Oboen und Trommeln
führen die Meister des Tanzes uralte, heilige Tänze auf und bieten nicht nur Textilbegeisterten ein farbenprächtiges und mystisches Gesamterlebnis.

Tag 7 – Thongdroel Zeremonie

Bereits früh am Morgen finden sich die Pilger und Festivalbesucher im Dzong ein, um an der Thongdroel-Zeremonie teilzunehmen. Mit der Aufhängung des großen textilen Wandbildes (Thangka), Segnungen und letzten Tänzen endet das Festivals. Wir fahren weiter über kurvige Bergstraßen, durch herrliche Wälder und über den Pela La Paß (3.420m) nach Zentralbhutan. Unterwegs Halt am Chendebji Chorten, ein kleines Heiligtum mit einer schönen Mani-Mauer und im recht traditionellen Ort Trongsa, von dem die Reichseinigung ausging, die 1907 zur Gründung des Königreiches Bhutan führt. Danach überqueren wir den Yutong La (3.400m) und erreichen am späten Nachmittag das weite Chumey Tal, das erste der vier Täler von Bumthang.

1 Übernachtung im Chumey Nature Resort / F, M, A

Tag 8 – Besuch bei den Yathra Weberinnen

Heute besuchen wir die Yathra-Weberinnen im Dorf Zungney. Barbara zeigt die einzelnen Arbeitsschritte der Handweberei – vom Spinnen der Garne bis zu den unterschiedlichen Webtechniken. Chumey ist in ganz Bhutan für seine gemusterten Wollstoffe (yathra) bekannt. Beim Mittagessen und Tee bei einer Weberin erfahren wir mehr über diese Webtechnik.
Nach Ankunft in Jakar, Distriktstädtchen von Bumthang besuchen wir noch den kleinen Tamshing Lhakhang. Geweiht hat ihn Pema Lingpa, der große Terton (Schatzfinder) und buddhistische Lehrmeister aus dem Tang Tal. Seine Wandmalereien im Heiligtum gehören zu den historisch wertvollsten im Land.

3 Übernachtungen in der Rinchenling Lodge in Jakar / F, M, A

Tag 9 – Webkurs im Atelier von Rinzin Wangmo

Ganztägiger Webkurs am traditionellen Webstuhl (Webstuhl mit Rückengurt) unter Anleitung der bekannten Weberin Rinzin Wangmo. Der Kurs findet von 9 bis 17 Uhr statt: lokale Weberinnen zeigen die Arbeitsweise am Webstuhl, das Weben mit Acrylfaden, Baumwollgarn und mit Zusatzkettfaden (HOR). Außerdem gibt Barbara eine Einführung in das Ankleiden von Go und Kira und bei Interessen lernen Sie wie man traditionelle Kekse (kapsey) und Buchweizenpfannkuchen (khuley) zubereitet.

Tag 10 – Filzen im Tang Tal

Auf einer kleinen Bergstraße geht es ins stille Tang Tal, das vom Tang Fluß durzogen wird. Tief im Tal liegt der alte Fürstensitz Ogyen Choling, seit 20 Generationen im Besitz derselben Familie, die ihre Abstammungslinie auf den tibetischen Terton Dorji Lingpa (1346-1405) zurückführen kann. Führung durch das hauseigene Museum mit Familienerbstücken, die von rituellen Masken über Textilien bis hin zu Haushaltgegenständen reichen. Von Ogyen Choling wandern wir durch das Tal dem Fluß entlang nach Misethang zu der Kleinunternehmerin Ongmo (Gehzeit ca. 45 Minuten).

Nach dem Mittagessen wird unter Barbaras und Ongmos Anleitung gefilzt. Später Rückfahrt nach Jakar.

Tag 11 – Inlandsflug nach Paro

Kurzer Inlandsflug nach Paro. Führung durch die sehenswerte Thangka-Sammlung (heilige textile Rollbilder) im Nationalmuseum und Abstieg auf einem kleinen Weg zum Rinpung Dzong, einer der ersten Festungsbauten im Königreich mit einem sehr schönen Utse (Turm) und wertvollen Holzschnitzereien. Von dort ist es nicht mehr weit ins Städtchen um letzte Souvenirs zu erstehen. Den Abschied von Bhutan feiern wir mit Jigme Drukpa, einem bekannten Musiker für traditionelle Volksmusik und ein wunderbarer Geschichtenerzähler.

2 Übernachtungen in der Paro Village Lodge o.ä. / F, M, A

Tag 12 – Tigernest

Wenn die Nebelschwaden noch in den Bäumen hängen, beginnen wir unseren Aufstieg zum Kloster Taktsang (3.120m), bekannt als Tigernest. Der Weg führt durch Kiefernwald hinauf, vorbei an kleinen Choerten und unzählige Gebetsfahnen. Diese gehören zu den allgegenwärtigen rituellen Textilien und wehen im ganzen Land auf Pässen und Berggipfeln, auf Hausdächern und Brücken, bei Ortseingängen und an Klosterpforten. Waghalsig thront das bekannteste Heiligtum des Landes an einer mächtigen Felswand 900m über dem Talboden. Taktsang gilt als einer der verheißungsvollsten Orte für Meditation, Kontemplation und Gebete.

Nicht weniger heilige ist der Kyichu Lhakhang, einer der ältesten Tempel des Landes. Errichten ließ das Juwel der tibetische König Songtsen Gampo um 659 als Symbol für den Beginn des Buddhismus in der Region. Zusammen mit den Gläubigen setzen die 108 Gebetsmühlen in Gang und sprechen dabei das Mantra „Om mani padme hum“. Ihre Textilreise im Königreich der Weberinnen. reich an Eindrücken und Erlebnissen, geht zu Ende.

Tag 13 – Tashi Delek Bhutan

Mit Barbara Pönighaus-Matuella treten Sie Ihren Rückflug nach Delhi und weiter in die Heimat an mit Ankunft am nächsten Morgen

Tag 14 – Ankunft in der Heimat

Barbara Pönighaus-Matuella

Barbara Pönighaus-Matuella ist seit 1992 Textilrestauratorin am Museum für Völkerkunde in Wien – heute Weltmuseum Wien. Sie betreute u.a. die Ausstellung „Bhutan – Festung der Götter“, die 1997/98 in Wien, Basel, Leiden und in Spanien zu sehen war. Zur Vorbereitung reiste sie nach Bhutan, um für vier Wochen im Nationalmuseum in Paro / Bhutan mit den dortigen Kollegen zuarbeiten.

Barbara vermittelt mit großer Freude ihr Wissen über die „Wunder“ des Webens und der Textilkunst (Thag Zo) und setzt diese anschaulich in ihren kulturellen Kontext. „In Bhutan war dieses Teilen und Lernen eingebettet in eine unglaubliche Herzlichkeit und tiefe Spiritualität, die meine eigene Wahrnehmung nachhaltig veränderte“.

 Projekt: Dornröschen – Folge 9 – Der javanische Batik-Sarong

Reisepreis pro Person auf DZ-Basis (ohne Langstreckenflug)
ca. Euro 5.995 bei 6-8 Teilnehmern
ca. Euro 5.670 bei 8-10 Teilnehmern
ca. Euro 295 Einzelzimmer-Zuschlag

Hinweis: DIe Tourismusabgabe (Sustainable Development Fee SDF) wurde von der Regierung drastisch angehoben. Hier mehr Infos zu den Reisekosten

 

Eingeschlossene Leistungen

  • SDF Tourismusabgabe
  • Druk Air Flug Delhi-Paro-Delhi inkl. Tax / Economy
  • Druk Air Flug Jakar/Bumthang-Paro
  • 11 Übernachtungen in ausgewählten 3* Hotels und im Homestay (3 Nächte)
  • Verpflegung lt. Programm
  • Transfers/Transporte im komfortablen Kleinbus
  • Reiseleitung: Barbara Pönighaus-Matuella
  • lokaler, Englischsprechender Kulturguide
  • Besichtigungen, Aktivitäten, Wanderungen lt. Programm
  • alle Eintrittsgelder/ Permits
  • Visaeinholung und Visakosten Bhutan

Extras

  • ganztägiger Webkurs mit der Weberin Rinzin Wangmo (Jakar)
  • halbtägiger Naturfärbekurs mit der Textildesignerin Aum Karma (Punakha)
  • Treffen mit Weberinnen zu Hause, Führung Textil- und Nationalmuseum, Besuch von Textilgeschäften
  • Filzen im Tang Tal

Nicht eingeschlossene Leistungen

  • internationaler Flug BRD-Delhi-BRD (Economy ab ca. Euro 900 inkl. Tax)
  • Trinkgelder, Spenden in Klöstern
  • alle Getränke (ausgenommen Tee im Homestay), persönliche Ausgaben
  • Visaeinholung und Visum Indien
  • evtl. erforderliche Übernachtungen, Transfers auf dem Hin- bzw. Rückflug
  • Reiseversicherung (Reiserücktritt, Reiseabbruch, Reisekranken- und Unfallversicherung, Reisegepäck)

Zusätzlich buchbare Leistungen

  • Andere Abflughäfen (FRA, BER) vorbehaltlich Verfügbarkeit: Aufpreis auf Anfrage
  • Premium oder Business Class Flug vorbehaltlich Verfügbarkeit; Aufpreis auf Anfrage
  • individuelles Verlängerungsprogramm

Möchten Sie die Reise buchen oder haben Sie Fragen? Dann rufen Sie uns an oder schreiben Sie uns