Ins Königreich der Orchideen

„Orchideen, Feenhaare und Dämonen“- ein botanisch-kultureller Streifzug durch Zentral- und Südbhutan 

16 Tage Naturreise Bhutan in kleiner Gruppe  botanisieren und bestimmen seltener Orchideen, verschiedener Dendrobium- und Coelogyne-Arten • exotische Flora und Fauna im Royal Manas Nationalpark Begegnungen mit Menschen in ländlicher Region kulturelle Highlights: Tigernest & stille Dörfer im Süden Fachreiseleitung Dr. Heiko Hentrich

Reisetermin: 14. – 29.5.2023

Reisedauer: 16 Tage / 14 Nächte 
Reiseroute: Frankfurt-Delhi (1 N) . Paro (2 N) . Thimphu (1 N) . Punakha (2 N) . Trongsa (2 N) . Tingtibi (3 N) . Panbang (1 N) . Gelephu (2 N) . Guwahati-Delhi-Frankfurt

Reiseleitung: Dr. Heiko Hentrich
Gruppenreise / Teilnehmerzahl:
min. 6, max. 8 Personen

Diese abwechslungsreiche botanische Reise bietet seltene Einblicke in die Schätze der Tier- und Pflanzenwelt Bhutans, das eingebettet in einer atemberaubenden Landschaft aus hohen Bergen mit schneebedeckten Gipfeln, tiefen Tälern und dichten Wäldern liegt. Die unterschiedlichen Vegetationszonen sind Basis für eine vielfältige Flora und Fauna und Hotspot für eine Fülle von wildwachsenden Orchideen – vor allem für Epiphyten in Höhenlagen zwischen 1500-1800 m. Äste, Stämme, manchmal sogar ganze Bäume sind mit einer dicken Schicht verschiedenster Orchideenarten, aber auch anderer Aufsitzerpflanzen wie Farnen (meistens aus der Gattung Drynaria, Hoya, Dischidia, Aeschynanthus, etc. überzogen. Selbst die Bäume in den Dörfern – teilweise direkt neben dem Supermarkt – sind voll von Orchideen!

Mit dem Tropenbotaniker und Orchideenexperten Heiko Hentrich entdecken wir auf unserer Route durch den Westen überwiegend verschiedene Dendrobium- und Coelogyne-Arten. Eindrucksvoll ist der Anblick besonders großer und reich blühender Pflanzen oder Pflanzenpopulationen, die man in Kulturen nie in einer vergleichbaren Größe sehen würde. In den Laubwäldern blühen Rhododendron und in den höheren Lagen auch Pleione. In den tropischen und frostfreien Gegenden im Süden Bhutans finden wir reiche Standorte mit Bulbophyllum-Arten, Aerides, Arundinea, Calanthe, Callostylis, Cleisostoma, Oberonia, Otochilus, Phalaenopsis, Pholidota, Vanda u.v.m.

Der zweite Teil der Route führt in den touristisch noch unerschlossenen Süden (Zhemgang). Hier durchstreifen wir die tropisch-warmen Wälder im Royal Manas Nationalpark und in der Umgebung kleiner Siedlungen. Außer Orchideen gibt es über 900 Heilpflanzen und mehr als 300 Baumarten zu entdecken. Nebenbei gilt unser Interesse auch Insekten, Schmetterlingen, Goldlanguren, dem bedrohten Nashornvogel und dem seltenen Panzernashorn (Rhinoceros unicornis).

Neben all dem Botanisieren und Bestimmen von Orchideen und Pflanzen erklimmen wir das berühmte Tigernest und besichtigen die imposanten Klosterburgen (Dzongs) in Punakha und TrongsaBegegnungen mit den Menschen in ländlicher Region sind ebenso vorgesehen wie Besuche von Dorftempeln und Bauerndörfern in ihrer landestypischen Architektur.

Highlights der Reise

  • eine Fülle an blühenden Orchideenarten z.B. Dendrobium nobile
  • Flora und Fauna im Royal Manas Nationalpark
  • artenreicher Orchideenpfad bei Tingtibi (Zhemgang)
  • Hauptstadt Thimphu, Tigernest, Punakha Dzong
  • Begegnungen mit Menschen in ländlicher Region

Bhutan Insight Blogbeitrag

Königreich der Orchideen
N.R. Pierce & P.J. Cribb: Flora of Bhutan: Orchids of Bhutan 

Reiseverlauf

Die einzelnen Exkursionen werden vor Ort den aktuellen Orchideenvorkommen, dem Entwicklungsstand und den Witterungsverhältnissen angepasst. Zeitangaben sind Richtwerte und hängen von der jeweiligen Infrastruktur zum Zeitpunkt der Reise ab! Programmänderungen aufgrund von Wetterbedingungen, Straßen- und Wegzustand etc. bleiben ausdrücklich vorbehalten.

Tag 1 14.05.2023 – Flug nach Delhi

Treffen mit Dr. Hentrich am Flughafen Frankfurt. Gemeinsamer Flug nach Delhi mit Ankunft um Mitternacht. Transfer zum Hotel und Zimmerbezug.

1 Übernachtung am Flughafen Delhi (F)

Tag 2 15.05.2023 – Flug nach Paro in Bhutan

Nach einer kurzen Nachtruhe ca. 2-stündiger Flug über die schneebedeckten Himalayagipfel nach Paro. Bereits der Anflug läßt erahnen, in welch einzigartigen Landschaften Sie in den nächsten Tagen unterwegs sein werden. Begrüßung am Flughafen und Fahrt zum Hotel.
Nach einer kleinen Ruhepause stehen leichte Unternehmungen auf dem Programm: eine entzückende Wanderung durch Pinienwald zum kleinen Zurig Dzong. Die alte Festung aus dem Jahr 1352 ist Wohnstatt der lokalen Beschützergottheit Zaa und eine schöne Sammlung von Wandmalereien sind ihr gewidmet (Gehzeit ca. 1-2 Std). Oder wir statten dem sehenswerten Nationalmuseum einen Besuch ab und gehen von dort – vorbei am Rinpung Dzong – ins gemütliche Städtchen, wo die Einheimischen ihrem Tagesablauf in aller Ruhe und ohne Hektik nachgehen. Beim gemeinsamen Abendessen erstes Kennenlernen und Einstimmung auf die Rundreise durch Dr. Heiko Hentrich.

2 Übernachtungen in Paro (2.200m) / F,M,A

Tag 3 – 16.05.2023 – Tigernest

Aufstieg zum berühmten Kloster Taktsang (Tigernest), das waghalsig über einer 900m tiefen Schlucht hängt. Seinen Namen verdankt es dem Besuch von Guru Rinpoche, dem größten tantrischen Meister des tibetischen Buddhismus. Er flog auf dem Rücken einer Tigerin hierher um zu meditieren. Mit seiner Ankunft kam der Buddhismus in die Region. Ein weiteres buddhistischen Kleinodes, das wir besuchen, ist Kyichu Lhakhang. Diesen stillen Tempel ließ der tibetische König Songtsen Gampo noch vor der Ankunft von Guru Rinpoche errichten. Er gehört damit zu den ältesten Heiligtümern im Königreich.

Tag 4 17.05.2023 – Hauptstadt Thimphu

Wir fahren nach Thimphu, mit ca. 115.000 Einwohnern eine der kleinsten Hauptstädte der Welt. Ganztägige Besichtigungen je nach Interesse wie z.B. National Biodiversity Centre, Führung durch das Orchideenhaus im Serbithang Botanical Garden, Papiermanufaktur, Zurig Art School (Schule der 13 traditionellen Handwerkskünste), Stöbern in Buchläden nach Bildbänden & Literatur zur Flora Bhutans. Am Abend Bummel entlang der Verkaufsstände, wo traditionelles Kunsthandwerk zu ehrlichen Preisen und guter Qualität angeboten wird.

Fahrzeit ca. 1 Stunde
1 Übernachtung in Thimphu (2.350m) / F,M,A

Tag 5 – 18.05.2023 – Fahrt nach Punakha

Wir verlassen das Stadtgetümmel und fahren auf kurviger Straße zum Dochula (la=Pass, 3050m). Von seiner Paßhöhe mit den markanten 108 Chörten wandern wir durch einen märchenhaften Wald mit Feenhaaren, Rhododendron und Orchideen. Evtl. bleibt noch Zeit für einen Abstecher in den Botanischen Garten Lamperi. Anschließend Weiterfahrt ins milde Punakha Tal.

typische Orchideensichtungen am Dochula: Pleione hookeriana, Calanthe griffithii, Calanthe plantaginea, Calanthe triplicata
weitere botanische Sichtungen: Rhododendron aboreum, Arisaema griffithii, Clintonia udensis, Enkianthus deflexus, Daphne cf. Bholua

Fahrzeit ca. 2.5 Stunden
2 Übernachtungen in Punakha (1.240m) / F,M,A

Tag 6 19.05.2023 – Orchideenwanderung bei Thinleygang

Wanderung in den artenreichen Wäldern von Thinleygang. Hier blühen im Frühjahr zahlreiche Orchideen, Rhododendren und Azaleen und die „Schlangen-Lampionglocke“, heißgeliebt von Nektarvögeln. Nach Möglichkeit Einkehr bei einer Familie im Dorf zum Mittagessen.

Orchideensichtungen u.a.: Dendrobium nobile, Phalaenopsis taenialis, Coelogyne raizadae , Bulbophyllum odoratissimum var. Odoratissimum, Oberonia acaulis, Calanthe sp.
weitere botanische Pflanzen u.a.: Agapetes serpens, Curculigo capitulata, Girardinia diversifolia

Tag 7 – 20.05.2023 – Fahrt nach Trongsa

Besichtigung des Punakha Dzongs, ein Juwel traditioneller Architektur. Weiterfahrt durch das Tal des Mangde-Flußes in das historisch bedeutsame Städtchen Trongsa. Unterwegs unternehmen wir immer wieder botanische Exkursionen in den Wald.

zu erwartende Orchideensichtungen: Phalaenopsis taenialis und Vanda cristata

2 Übernachtungen in Trongsa (ca. 2.400m) / F,M,A

Tag 8 – 21.05.2023 – Orchideenvielfalt bei Tangsibji

Tagestour in die Umgebung von Tangsibji. Charakteristisch sind die Bauernhäuser in traditioneller Architektur, die von steilen Terrassenfeldern umgeben sind. Angebaut werden Weizen, Mais und Kartoffeln, in den tiefer gelegenen Flußtälern des Mangdi und Nika liegen hauptsächlich Reisfelder. Die Orchideenvielfalt in den umliegenden Wäldern ist einzigartig und Standort der seltenen Arachnis clarkei. Zum Mittagessen sind wir dann bei einer Dorffamilie eingeladen.

typische Orchideensichtungen sind u.a.: Dendrobium devonianum, Dendrobium fimbriatum, Vanda cristata, Arachnis clarkei, Vandopsis undulata, Papilionanthe cf. uniflora
weitere botanische Pflanzen: Ficus roxburghii, Agapetes serpens, Lyconia cf. Ovalifolia, Rhododendron dalhousiae var., Drosera peltata, Cautleya gracilis

Tag 9 22.05.2023 – Aufbruch nach Südbhutan 

Am Morgen Besichtigung des imposanten Trongsa Dzong. Später halten wir Ausschau nach Orchideen in der Umgebung von Dorje Gonpa. Dann geht es in die subtropischen Gefilde des Südens (Zhemgang). Gelegentliche Zwischenstopps um wilde Orchideen zu bestimmen.

typische Orchideensichtungen sind u.a. Coelogyne corymbosa, Dendrobium candidum, Gastrochilus calceolaris, Cleisostoma williamsonii

Fahrzeit ca. 4 Stunden
2 Übernachtungen in Tingtibi (600m) / einfache Unterkunft / F,M,A

Tag 10 23.05.2023 – Orchideenpfad Tingtibi

Heute unternehmen wir eine ausgiebige Wanderung auf dem Orchideenpfad / Forest Trail unter Führung eines lokalen Orchideen-Experten. Neben wilden Orchideen, Magnolien, Weihnachtssternen und fleischfressenden Pflanzen leben in den warmen Laub-Wäldern Goldlanguren, Nashornvögel (Great Hornbill), Bengal Tiger und wilde Elefanten.

zu erwartende Orchideenarten sind u.a.: Arundinea graminifolia, Pholidota articulata, Pholidota imbricate, Dendrolirium ferrugineum, Calanthe triplicate, Aerides roseum, Coelogyne prolifera, Otochilus lancilabius, Callostylis rigida
weitere botanische Sichtungen u.a.: Hoya lanceolata, Pandanus furcatus, Calamus erectus var. Schizospathus, Duabanga grandiflora

Tag 11 – 24.05.2023 – Royal Manas Nationalpark

Fahrt durch tropische Landschaften in den Royal Manas Nationalpark (UNESCO Weltnaturstätte). Der älteste Nationalpark Bhutans (seit 1966) aus immergrünen Wäldern, Wasserfällen, Grasland und breiten Flußtälern dient dem Schutz einer einzigartigen Flora und Fauna. Neben zahlreichen Standorten für Orchideen gedeihen hier über 900 Heilpflanzen und mehr als 300 Baumarten. Hier ist der weltweit bedrohte Nepal-Hornvogel endemisch, ebenso der bedrohte Schmuckkleiber. Die tropisch-warmen Wälder bieten einen intakten Lebensraum für über 10.000 Insektenarten, an den Flußufern leben Gaur, Wasserbüffel, Kaiserreiher, Goldlanguren, Zwergwildschweine und das bedrohte Panzernashorn (Rhinoceros unicornis).

typische Orchideenarten sind u.a.: Cymbidium aloifolium, Acampe rigida, Dendrobium moschatum, Aerides sp., Bulbophyllum affine, Coelogyne prolifera

1 Übernachtung im Dörfchen Panbang (300m) im KNC Farmstay oder Eco Camp / F,M,A

Tag 12 25.05.2023 – Royal Manas Nationalpark 

Botanisieren und Bestimmen von Flora, Fauna und Orchideen im königlichen Manas Nationalpark. Nachmittags Rückfahrt nach Tingtibi.

1 Übernachtung in Tingtibi (600m) / einfache Unterkunft / F,M,A

Tag 13 – 26.05.2023 – Grenzstädtchen Gelephu

Auf der Fahrt zum Grenzort Gelephu bleibt genügend Zeit für spannende Orchideensichtungen, aber auch für einen Abstecher in das schön gelegene Dorf Tama. Die typische Dorfarchitektur und das herrliche Landschaftspanorama lohnen den Ausflug.

Fahrzeit ca. 4-5 Stunden
2 Übernachtungen in Gelephu (280m) / einfaches Hotel / F,M,A

Tag 14 27.05.2023 – Orchideen rund um Gelephu

Ein letzter Tag mit Sichten und Bestimmen von wild blühenden Orchideen, denn morgen heißt es Abschiednehmen von Bhutan, dem Königreich der Orchideen.

Tag 15 28.05.2023 – Fahrt durch Assam – Flug nach Delhi

Langer Fahrtag durch die Tiefebene von Assam zum Flughafen von Guwahati. Flug nach Delhi und Aufenthalt im Transitbereich oder individuelle Verlängerung (Ergänzungsprogramm).

Fahrzeit ca. 6 Stunden / Verpflegung: Frühstück

Tag 16 – 29.05.2023 – Rückflug in die Heimat

Nach Mitternacht Rückflug in Begleitung von Heiko Hentrich nach Frankfurt. Ankunft am frühen Morgen.

Ergänzungen zu Ihrer Reise

Als Spezialist für maßgeschneiderte Reisen beraten wir Sie gerne über ein für Sie passendes Ergänzungsprogramm im Anschluß an diese Reise und unterbreiten dazu ein entsprechendes Angebot. Unsere Empfehlungen:

Dr. Heiko Hentrich

Dr. Heiko Hentrich (Terra Medica®) ist ein renommierter Blütenökologe und Tropenbotaniker. Sein Interesse gilt vor allem der Bestäubung von Orchideen und Aronstabgewächsen durch duftsammelnde Prachtbienen. Er war wissenschaftlicher Leiter der Orchideensammlung Jany Renz an der Universität Basel und ist Mitglied des wissenschaftlichen Komitees der Orchideenzeitschrift Lankesteriana, der Orchideengesellschaft Kurpfalz und bei den Orchideenfreunden Freiburg.

Heiko Hentrich ist Leiter der  Arzneipflanzenkulturen und des Pharmakognosie-Labors der Unternehmensgruppe Dr. Willmar Schwabe in Karlsruhe.

Reisekosten

ab Euro 4.235 bei 6 bis 7 Teilnehmern (ohne Langstreckenflug):
ab Euro 4.095 bei 8 bis 10 Teilnehmern (ohne Langstreckenflug)
ab Euro 300 Einzelzimmer-Zuschlag

Preisanpassungen aufgrund von gravierenden Wechselkursänderungen bleiben vorbehalten.

Eingeschlossene Leistungen

Indien

  • 1 Übernachtung/Frühstück in einem flughafennahen Hotel (Anreisetag) inkl. Transfers
  • Transfer Gelephu (Grenzstadt Bhutan) – Flughafen Gauhati (Indien)

Bhutan

  • Druk Air Flug Delhi-Paro inkl. Tax / Economy
  • 13 Übernachtungen in ausgewählten 3* Hotels und Homestays/Eco Camps
  • Vollverpflegung in Bhutan
  • Fach-Reisebegleitung Dr. Heiko Hentrich ab/bis Frankfurt
  • Englischsprachige lokale Reiseleitung ab Paro bis Gelephu
  • alle Transfers/Transporte in Bhutan lt. Programm
  • Besichtigungen, Wanderungen, Exkursionen lt. Programm
  • Visaeinholung und Visum Bhutan
  • Eintrittsgelder / Permits

Nicht eingeschlossene Leistungen

  • internationaler Langstreckenflug Frankfurt-Delhi / Guwahati-Delhi-Frankfurt (ein Angebot unterbreiten wir gerne)
  • Trinkgelder, persönliche Ausgaben, Extras (Hot Stone Bad, Massagen)
  • Visaeinholung und Visum für Indien
  • zusätzliche Kosten, die durch Krankheit, Unfall, Routenänderung aufgrund von höherer Gewalt usw. entstehen oder durch Flugausfälle- bzw. Verschiebungen
  • Reiseversicherung (Reiserücktritt/Abbruch, Reisekranken- und Unfallversicherung, etc)

Zusätzlich buchbare Leistungen

  • Andere Abflughäfen (FRA, BER) vorbehaltlich Verfügbarkeit: Aufpreis auf Anfrage
  • Premium oder Business Class Flug vorbehaltlich Verfügbarkeit; Aufpreis auf Anfrage
  • individuelles Ergänzungsprogramm z.B. Flußkreuzfahrt oder Hausbootferien auf dem Brahmaputra, Nashorn-Safari im Kaziranga Nationalpark, die Metropole Kalkutta entdecken. Ein Angebot unterbreiten wir gerne.

Anforderungen an die Teilnehmer

  • Körperliche Verfassung: robuste Gesundheit, solide Grundkondition und Trittsicherheit für die Orchideenwanderungen in verschiedenen Höhenlagen. Sie sind oft den ganzen Tag mit Botanisieren und Orchideensichtungen beschäftigt.
  • die mentale Einstellung und eine gewisse Unkompliziertheit sind wichtig, ebenso die Bereitschaft sich auf das teilweise sehr einfache Leben einzulassen. ES kann immer zu einer Panne kommen, zu klimatischen Erreignissen, die ein Weiterkommen verzögern oder erschweren. Reisen im Himalaya erfordert oftmals Geduld und mit Humor und Verständnis nimmt sich alles leichter. Luxus, Komfort und „Haute Cuisine“ können Sie auf dieser Reise nicht erwarten.
  • Hotelstandard: im abgelegenen Südbhutan (Zhemgang) sind nur einfache Unterkünfte vorhanden. Warmes Wasser ist manchmal nur auf Nachfrage vorhanden.
  • Überlandfahrten betragen 1 bis 5 Stunden, 1 Ganztagesetappe

Sollten Sie nicht sicher sein, ob Sie den Anforderungen der geplanten Reise gewachsen sind, dann nehmen Sie unbedingt mit uns Kontakt auf.

Möchten Sie die Reise buchen oder haben Sie Fragen? Dann rufen Sie uns an oder schreiben Sie uns