15-tägiges Naturabenteuer entlang dem Nabji-Korphu Trail im Zhemgang


Individualreise zum Wunschtermin
beste Reisezeit:
November bis Mai

Reiseroute: Paro (1 N) . Thimphu (2 N) . Punakha (1 N) . Trongsa (1 N) . Jangbi (1 N) . Phrumzor (1 N) . Kubra (1 N) . Nabji (1 N) . Korphu (1 N) . Nimshong (1 N) . Tingtibi (2 N) . Gelephu (1 N)

Reisepreis: auf Anfrage


Der Monpa Trek im Zhemgang, eine der südlichsten Regionen Bhutans, ist ein einzigartiges Natur- und Kulturabenteuer für Menschen, die gerne in unbekannten Regionen unterwegs sind.

Beginnend im Westen von Bhutan mit dem bekannten Tigernest und der Hauptstadt Thimphu gehte es auf kurvigen Straßen in den Süden bis ins Grenzgebiet zu Assam. Dort wandern Sie bei angenehmen Temperaturen und in niedriger Höhe auf alten Wegen, die bereits Guru Rinpoche nutzte als er im 8.Jh. bei Nabji den Frieden zwischen den Königen aus Assam und Bumthang aushandelte.
Auf Ihrer Wanderroute liegen tropische, immergrüne Wälder voller Orchideen, Farnen und Heilpflanzen. Sie sind Lebensraum für seltene Tierarten wie Goldlanguren, Rhesusaffen, für bunte Schmetterlinge und mehr als 390 exotische Vögel.

Übernachtet wird nicht im Zelt, sondern bei Gastfamilien in den Dörfern der Monpa. Ursprünglich Jäger und Sammler war diese Volksgruppe vermutlich schon hier bevor die Tibeter aus dem Norden und Einwanderer aus dem Süden in das heutige Gebiet des Zhemgang kamen.
Begleitet werden Sie neben Ihrer bhutanischen Reiseleitung von einem Monpa-Guide, der spannende Einblicke in Alltag und Glaubenswelten seines Volkes ermöglicht.

Highlights

  • Reise von Paro bis nach Zhemgang
  • 5 Tage Trekking auf einem Teilstück des Nabji-Korphu Trail
  • Einblick in die Glaubenswelt, Kräuterheilkunde und den Alltag der Monpa
  • Südbhutan, Hotspot der biologischen Vielfalt:
  • ländliche Klosterfeste in Nabji und Korphu (Winterzeit)
  • Kulturhighlights im Westen: Tigernest, Punakha Dzong, urbanes Leben

Flug nach Bhutan

Eine internationale Non-Stop-Flugverbindung nach Bhutan besteht nich, so daß i.d.R. eine Zwischenübernachtung vor dem Weiterflug nach Paro erforderlich ist. Die staatliche Fluggesellschaft Druk Air bedient folgende Flugdestinationen:

Kathmandu, Delhi, Kalkutta, Bangkok

Routenänderungen bleiben ausdrücklich vorbehalten, da Sie in einem touristisch unerschlossenen Terrain unterwegs sind und die Infrastruktur nicht mit dem restlichen Teil des Landes vergleichbar ist. Die angegebenen Zeiten sind daher als Richtwerte zu verstehen.
Als Spezialist für maßgeschneiderte Bhutan Reisen gehen wir gerne auf Ihre Reisewünsche ein. Der Verlauf kann also gekürzt, verlängert oder geändert werden.

Tag 1 – Ankunft Paro

Empfang am Flughafen Paro durch die Reiseleitung und Fahrt zum Hotel. Je nach Ankunft leichte Unternehmungen je nach Interesse: Rinpung Dzong, für einen ersten Eindruck der traditionellen Dzong-Architektur oder Nationalmuseum und/oder Kyichu Lhakhang, ein kleines Heiligtum und der erste Vorbote des Buddhismus in Bhutan.

1 Übernachtung in 3* Hotel in Paro (2.200m) / A, F

Tag 2 – Tigernest

Wenn die Nebelschwaden noch in den Bäumen hängen Aufstieg zum Kloster Taktsang (3.120m), bekannt als Tigernest. Waghalsig thront das bekannteste Heiligtum des Landes an einer mächtigen Felswand 900m über dem Talboden. Taktsang gilt als einer der verheißungsvollsten Orte für Meditation, Kontemplation und Gebete.

Nach dam Abstieg fahren wir in die Hauptstadt Thimphu und werfen von der  großen Buddha-Statue Dordenma einen Blick auf die Stadt und das Tal.

Gehzeit Tigernest ca. 3-4 Std / Aufstieg & Abstieg 650Hm
Fahrzeit nach Thimphu  60-90 Minuten
2 Übernachtungen im Hotel oder Homestay-Lodge / F, A

Tag 3 – Hauptstadt Thimphu

Eintauchen in den urbanen Lebensstil der Bhutaner: Geschäfte (Kunsthandwerk, Mode, Schmuck), Galerien, moderne Cafes. Je nach Interesse Besuch der Jungshi-Papiermanufaktur, Textilmuseum mit Textilkunst aus dem ganzen Land, Choki Traditional Art School und Centennial Farmers Market (nur Fr-So), der nicht nur Gemüse, Obst und Yak-Käse für die Hausfrau anbietet, sondern auch allerlei schönes (Kunst)-Handwerk.

Tag 4 – Lungchutse Hike & Punakha

Sie verlassen Thimphu in Richtung Dochu La Paß (3.070m) mit seinen 108 weißen Chorten und genießen bei klarem Wetter einen sensationellen Blick auf die schneebedeckten Himalayagipfel wie Masagang (7.158m) und Gangkar Puensum (7.497m), den höchsten noch unbestiegenen Berg der Erde.

Von der Paßhöhe beginnen wir unsere Wanderung zum Lungchutse Lhakhang (3.600m), rauf und runter, durch wunderschönen Rhododendronwald (Blütezeit April, Mai) behangen mit Feenhaaren, Moos und Orchideen. Neben der schönen Aussicht ist der einfache Tempel ein segensreicher Ort um Gebetsfahnen zu hissen. Mit ihren heiligen Symbolen und Texten schicken sie mit dem Wind Gebete und Segnungen in den Himmel, die allen fühlenden Wesen langes Leben, Gesundheit und Frieden schenken sollen.

Nach einem guten Picknick geht es noch ein Stück weiter zu einem kleinen Kloster. Von dort fahren wir dann in zahlreichen Windungen hinunter ins milde Tal von Punakha.

Lungchutse Hike ca. 3 Stunden
1 Übernachtung: Dhumra Farm Resort (1.300m) / F, M, A

Tag 5 – Punakha Dzong & Trongsa

Vormittags Besichtigung des Punakha Dzong, ein Juwel traditioneller Architektur und einer der schönsten Dzongbauten im ganzen Land. Auf der Fahrt durch das enge Tal des Mangde-Flußes Halt am Chendebji Chorten. Der Legende nach bedeckt das kleine Heiligtum die Überreste einer gefürchteten Dämonin, die im Tal ihr Unwesen trieb. Rundgang durch das noch weitgehend vom Tourismus verschonte Trongsa mit dem mächtigen Trongsa Dzong und einem kleinen Geschichtsmuseum.

1 Übernachtung im Yangkhil Resort in Trongsa (2.400m) / F, A

Tag 6 – Aufbruch nach Südbhutan

Am Morgen nehmen wir Abschied vom touristisch gut erschlossenen Westbhutan und fahren gen Süden in die subtropischen Gefilde des Zhemgang. Auf dem Weg liegt Kuenga Rapten, ein königlicher Winterpalast, der einen spektakulärer Ausblick über das tiefe Flußtal des Mangde und die bewaldeten Berge bietet. Ob eine Besichtigungen möglich ist, entscheidet sich vor Ort.

In Jangbi haben Sie das erste Monpa Dorf erreicht. Es lohnt sich im Dorf umzusehen, denn die Dorffrauen fertigen sehr schöne Flechtarbeiten aus Bambus.

Fahrzeit ca. 4 Std.
1 Übernachtung im Homestay in Jangbi (1.350m) / F, M, A

Tag 7 – Monpa Trek nach Phrumzor

Am Morgen Aufbruch zum fünftägigen Monpa Trek. Wanderung auf und ab durch eine faszinierende tropische Pflanzen-und Tierwelt zum Monpa Dorf Phrumzor.

Picknick unterwegs. Gehzeit ca. 4-5 Std
1 Übernachtung im Homestay in Phrumzor / F, A

Tag 8 – Monpa Trek nach Kubra

Landschaftlich wunderschöner Wandertag mit atemberaubenden Ausblicken auf das Tal. Viele heilige Orte „Neys“ befinden sich in der Umgebung, die Guru Rinpoche auf seinem Weg durch das Land hinterließ. Schließlich ist das Dorf Kubra erreicht. Einblick in das Alltagsleben der gastfreundlichen Menschen in dieser abgelegenen Region.

Picknick unterwegs. Gehzeit ca. 4-5 Std.
1 Übernachtung im Haus einer Monpa Familie in Kubra (ca. 1.636m) / F, A

Tag 9 – Monpa Trek nach Nabji

Langer, angenehmer Wandertag durch eine faszinierende Wildnis aus subtropischen Wäldern mit wilden Orchideen (Blütezeit April,Mai) und Bambus. Sprudelnde Bäche mit glasklarem Wasser, schöne Wasserfälle und eine  bunte Vogelwelt begleiten uns bis die fächerförmig angelegte Reisfelder von Nabji in Sicht kommen. Dann ist das hübsche Dorf mit etwa 44 Häusern und einer kleinen Gesamtschule auch nicht mehr weit. Den Nachmittag verbringen Sie im Dorf, schauen den Frauen am Webstuhl über die Schulter und spielen mit den Jungs eine Partie Fußball.

Festival in Nabji: alljährlich im Dezember im Gedenken an die Friedensvereinbarung der Könige von Assam und Bumthang

Picknick unterwegs
ca. 13km, Aufstieg 100Hm, Abstieg 350Hm, Gehzeit ca. 5-6 Std
1 Übernachtung im Homestay in Nabji (1.300m) / F, A

Tag 10 – Nabji-Korphu Trail

Bevor Sie aufbrechen, statten Sie dem Dorftempel noch einen Besuch ab. Im Innern befindet sich eine Steinsäule, auf die Guru Rinpoche die Daumen zweier in Fehde liegender Könige eingravierte – als Symbol für die Entschlossenheit zum Frieden.
Ist die Siedlung Korphu erreicht, werden Sie mit einer traditionellen „Chipdrel“-Prozession und mit Gesängen des Lobpreises und des Wohlbefindens begrüßt. Später werfen Sie einen Blick in den Tempel, in dem Pema Lingpa einige Zeit verbrachte und wertvolle Reliquien zurück ließ.

Korphu Lhasel: Festival im Frühjahr mit einer Prozession der Reliquien von Pema Lingpa.

Picknick unterwegs.
ca. 9km, Gehzeit ca. 2-3 Std
1 Übernachtung in einem Dorfhaus in Korphu (1.636m) / F, M, A

Tag 11 – Monpa Trek nach Nimshong

Die Dorfbewohner verabschieden sich mit dem traditionellen „Tashi Labey“-Tanz und wünschen alles Gute. Ihre heutige Wanderetappe ist kurzweilig, führt über Bäche mit kleinen Brücken und bietet hervorragende Vogelsichtungen z.B. auf die Nisthöhlen des seltenen Rothalshornvogel direkt am Wegesrand. Den Abend verbringen Sie im Dorf, vielleicht bei Gesang und Tanz, eine Vorliebe der Frauen von Nimshong.

Picknick unterwegs.
ca. 11km, Gehzeit 4-6 Std.
1 Übernachtung im Dorfhaus in Nimshong (1.300m) / F, A

Tag 12 – Trekende & Fahrt nach Tingtibi

Ca. 2-stündiger Abstieg durch den Wald zum Mangde Fluß und weiter bis zur  Straße. Von dort geht es auf kurvigen Straßen nach Tingtib mit einem Abstecher in das Dorf Tama. Die typische Dorfarchitektur und das herrliche Landschaftspanorama lohnen den Ausflug.

Fahrdauer ca. 5-6 Std.
2 Übernachtungen in einfacher Unterkunft in Tingtibi (600m) / F,M,A

Tag 13 – Tingtibi

Aktivitäten je nach Interesse: Wanderung auf dem Forest Trail. Neben wilden Orchideen, Magnolien, Weihnachtssternen und fleischfressenden Pflanzen leben in den warmen Laub-Wäldern Goldlanguren, Nashornvögel (Great Hornbill), Bengal Tiger und wilde Elefanten. Die Region ist ein Paradies an exotischer Flora und Fauna. Einkehr im Dorf und Genuß lokaler Kulinarik.

Oder wir besuchen die Khenrig Namsum Cooperative (KNC). Das landwirtschaftliche Projekt ermöglicht jungen Menschen eine Einkommensperspektive und trägt dazu bei die ländliche Armut zu bekämpfen und die Abwanderung aus der Region zu vermeiden.

Tag 14 – Fahrt ins Grenzstädtchen Gelephu

An den Ausläufern des Royal Manas Nationalparks mit seinen tropischen Wälder und Wasserfällen fahren Sie nach Gelephu, Grenzort zu Indien.

Fahrzeit ca. 3-4 Std.
1 Übernachtung in einem einfachen Hotel in Gelephu (280m) / F,M

Tag 15 – Ausreise

Sehr frühes Frühstück und langer Fahrttag (ca. 5-6 Std.) durch die indische Tiefebene zum Flughafen Gauhati. Von dort treten Sie ihren Flug über Delhi in die Heimat an.

Verlängerungsmöglichkeiten

Reisepreis auf Anfrage

Eingeschlossene Leistungen

  • SDF-Tourismusabgabe
  • 14 Übernachtungen im Hotel/Homestay im Doppelzimmer lt. Programm
  • Mahlzeiten lt Programm
  • durchgehende, Englisch sprechende Reiseleitung ab Paro bis Gelephu
  • zusätzliche lokale Monpa-Ortsführer
  • Begleitmannschaft und Gepäcktransport auf dem Monpa Trek
  • Eintrittsgebühren für Besichtigungen lt. Programm
  • alle Tranfers, Transporte mit privatem Fahrer in Bhutan
  • organisierter Taxitransfer Gelephu-Gauhati Flughafen
  • Permits, Visum für Bhutan und Einholung
  • Erledigung aller Formalitäten für Bhutan
  • ausführliche Reiseunterlagen

Nicht eingeschlossene Leistungen

  • Trinkgelder, Visum für Indien und deren Einholung
  • nicht inkludierte Mahlzeiten, Getränke, persönliche Ausgaben, Extras
  • Übernachtungen vor/nach der Ein- und Ausreise Bhutan
  • internationale Flüge BRD-Delhi-Paro/Gauhati-Delhi-BRD
  • Diese Reise hat Pioniercharakter und eignet sich nur für Personen die nicht kontaktscheu sind. Sie werden abseits der Touristenpfade unterwegs sein und es ist Flexibilität, Ausdauer und Verständnis für Unvorhergesehenes gefordert.
  • Die Unterkünfte in den südlichen Regionen (Zhemgang) sind sehr einfach und es kann nicht überall mit touristischem Komfort gerechnet werden. In den Homestays sind die Toiletten zumeist außerhalb der Häuser (westl. Toiletten können nicht garantiert werden!), heißes Wasser kann in Eimern zubereitet werden.
  • Sie sollten über eine solide Grundkonstitution und Trittsicherheit verfügen. Festes Schuhwerk ist erforderlich
  • Die Temperaturen im Süden sind auch im Winter sommerlich warm. Eine gute Reisezeit für die Region. Ab Mai fängt der Monsun an, im Sommer regnet es, die Temperaturen und die Luftfeuchtigkeit sind sehr hoch.

Möchten Sie die Reise buchen oder haben Sie Fragen? Dann rufen Sie uns an oder schreiben Sie uns